WM-Finale Deutschland vs. Argentinien: Linux tritt gegen OS X an

Sven Kaulfuss 9

Das Finale der Fußballweltmeisterschaft am Sonntag zwischen Deutschland und Argentinien ist nicht nur ein Duell zweier Mannschaften. Gleichfalls treffen zwei unterschiedliche Systeme aufeinander – Linux und OS X.

Analysesoftware: Werkzeug zum Erfolg

Heutzutage ist die moderne Technik auch in der Welt des professionellen Sports nicht mehr wegzudenken. Trainer und Team nutzen modernste Analysesysteme, um die Leistung der Sportler auf ein Höchstmaß zu trimmen und einen taktischen Vorteil zu erhaschen. Entsprechende Softwarefirmen buhlen um die Gunst der Verantwortlichen. Sehr erfolgreich auf diesem Gebiet ist die Firma „Sportstec“. Von 16 Teams innerhalb der KO-Runde der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft in Brasilien nutzten 10 Teams Softwareprodukte aus dem Hause Sportstec. Das Besondere: Deren Analyse-Tools (beispielsweise Sportscode, Gamebreaker…) gibt’s seit Anbeginn (2003) exklusiv für den Mac beziehungsweise später auch für iOS – so qualifiziert sich allein Apple-Technik für deren Einsatz.

Sportstec: Nur auf Apple

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
So sehen eure Mac-Schreibtische aus

Erwähnenswert: Firmengründer Philip Jackson findet sich auf der Apple-Webseite in einem Special zum 30. Geburtstag des Macs. Doch warum unterstützt Sportstec allein den Mac? Jackson begründet diese Entscheidung in erster Linie mit der einfachen Handhabe des Macs, der Fähigkeit, große Videodateien schnell zu komprimieren und letztlich mit der Absturzsicherheit von Mac OS X. Und iOS? Für die Zukunft möchte er die Portierung einzelner Tools für Android zwar nicht ausschließen, sieht derzeit aber im iPad die bessere Alternative. Android ist hingegen zu stark limitiert – so Jackson gegenüber dem Portal TUAW.

Deutschland vs. Argentinien = Linux vs. OS X

Zurück zur gegenwärtigen Fußball-WM. Neben den bereits ausgeschiedenen Halbfinalisten Brasilien und den Niederlanden, schwört auch das Team von Argentinien auf die Mac-Software von Sportstec. Und Deutschland? Die Mannen um Bundestrainer Jogi Löw geben sich nicht mit „Software von der Stange“ zufrieden. Der größte europäische Softwarehersteller aus deutschen Landen – SAP – steuert mit „SAP Match Insights für Fußball“ einen auf der SAP HANA-Plattform laufenden Prototyp zur Trainingsanalyse und Turniervorbereitung bei. Eine Datenbanktechnologie, bestehend aus einer Kombination aus Hardware und Software, bei der Arbeitsspeicher direkt als Datenspeicher genutzt wird. Als Betriebssystem für SAP HANA kommt dabei SUSE Linux Enterprise Server (Webseite des Entwicklers) zum Einsatz.

DFB News aus Brasilien: Match Insights.

Abseits des Fußball heißt es also am Sonntag nicht nur Deutschland gegen Argentinien, sondern auch SAP vs. Sportstec, Linux vs. OS X – möge die bessere Mannschaft beziehungsweise Software gewinnen.

Bildquelle (Titel): 3D soccer ball with flag… von shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung