Flacher Look: Das ist der neue iTunes Store in iTunes 12

Thomas Konrad

Für erste Nutzer der Yosemite-Beta hat Apple am gestrigen Freitag einen überarbeiteten iTunes Store freigegeben. Er zeichnet sich vor allem durch einen „flacheren“ Look aus - Schatten und 3-D-Buttons gehören also bald der Vergangenheit an. 

Nicht in Form eines Karussells, sondern als flächige Rechteckte präsentieren sich die großen Banner auf der Startseite des Stores. Viele Anwender kennen dies bereits von der iOS-Plattform. Verschwunden sind auch Schaltflächen mit 3-D-Effekt und Schatten. Im Hintergrund befindet sich schlichtes Weiß, bislang präsentiert Apple Inhalte auf einem leicht gekörnten Grauton. An der Schrift hat der Hersteller ebenfalls geschraubt: Sie ist dezenter und tritt in der neuen Version mehr in den Hintergrund.

Den neuen Flatlook führt Apple in allen Bereichen des Stores ein. Dreidimensionale Schaltflächen verschwinden damit auch aus dem App Store, ebenso wie kräftige Schatten rund um Icons.

iTunes-11-Apps

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
OS X Weed: 10 Slogans für den vermeintlichen Mavericks-Nachfolger

 

iTunes 12 wird zusammen mit OS X 10.10 Yosemite erscheinen. Einen genauen Termin hierfür dürfte Apple auf dem Special Event am kommenden Donnerstag bekannt geben.

Apple hatte sich bereits vor einigen Jahren von einer Seitenleiste in iTunes gelöst. In iTunes 12 führt der Hersteller nun außerdem mehrere Store-Bereiche ein. Einen zentralen Zutritt zum iTunes Store gibt es damit nicht mehr. Vielmehr hat jede Medienkategorie - Musik, TV-Serien, Filme, Podcasts und Apps - ihren eigenen Zugang zum jeweiligen Store-Bereich. Ob das übersichtlicher ist, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Den ein oder anderen zusätzlichen Klick wird es anfangs jedenfalls kosten. Die Suchfunktion im iTunes Store liefert weiterhin Ergebnisse aus allen Bereichen.

Apple hatte sich im Herbst 2013 mit iOS 7 von aufwändigen Texturen und realistisch anmutenden Oberflächen verabschiedet. Der flache Look war fortan Trumpf - mit OS X 10.10 Yosemite bald auch auf dem Mac.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung