NVM Express: Apple beschleunigt SSD-Interface im MacBook und OS X 10.10.3

Holger Eilhard

Apple bindet bereits seit einiger Zeit die SSDs in seinen Macs via PCI Express an. Nun hat das Unternehmen aus Cupertino mit dem neuen MacBook auch das NVM-Express-Interface integriert, welches die Datenübertragung weiter beschleunigen soll.

NVM Express: Apple beschleunigt SSD-Interface im MacBook und OS X 10.10.3

Das vergleichsweise junge NVM Express (NVMe) Interface wurde speziell für den Einsatz der schnellen SSDs entwickelt, und bietet eine erhöhte Performance bei der Datenübertragung als das bisher verwendete AHCI (Advanced Host Controller Interface).

Wie MacRumors berichtet, ist das neue MacBook der erste Mac, der in Kombination mit OS X 10.10.3 NVMe unterstützt. NVMe kann im Gegensatz zu AHCI die Vorteile der SSDs, wie zum Beispiel die extrem kurzen Wartezeiten, voll ausnutzen.

Nach dem Upgrade auf OS X 10.10.3 taucht das neue Interface im System Report auf:

Lediglich das seit Freitag verfügbare MacBook unterstützt bislang das neue Interface. Mit Hilfe von NVMe steigt aber nicht nur die Performance, sondern auch die Laufzeit der mobilen Begleiter. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Apple zunächst das ultraflache MacBook mit der neuen Technologie ausgestattet hat.

AnandTech bietet einen detaillierten Blick in die Technologie hinter NVMe.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung