OS X 10.10.4: Adieu Netzwerkprobleme, Apple entfernt discoveryd

Holger Eilhard

Seit der Veröffentlichung von OS X 10.10 klagen Anwender über Netzwerk-Probleme. Als einer der Hauptgründe wird immer wieder der Prozess discoveryd genannt. Apple hat auf die Klagen gehört.

Mit der Veröffentlichung der vierten Beta von OS X 10.10.4 hat Apple gestern Abend auf die Beschwerden der Nutzer reagiert und den mit OS X Yosemite eingeführten Dienst wieder aus dem Betriebssystem entfernt:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
OS X Weed: 10 Slogans für den vermeintlichen Mavericks-Nachfolger

Der Dienst sorgte in der Vergangenheit unter anderem für Probleme mit Wi-Fi-Verbindungen und geteilten Netzlaufwerken, die seit Yosemite mehrmals angezeigt wurden. Unter anderem der Entwickler Craig Hockenberry machte lautstark auf die Probleme aufmerksam.

In der letzten Beta-Version von OS X Yosemite 10.10.4 hat Apple nun das gemacht, was einige Anwender seit der Vorstellung von OS X 10.10 manuell erledigt haben: Der Dienst wurde entfernt und durch den altbekannten mDNSResponder ersetzt, der schon vor Yosemite zum Einsatz kam.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung