OS X Yosemite: Nutzer klagen vermehrt über WLAN-Probleme

Julien Bremer 37

Mit dem Update auf Apples neuestes Betriebssystem OS X Yosemite klagen vermehrt Nutzer über WLAN-Probleme. Im schlimmsten Fall hilft nur noch ein Downgrade auf OS X Mavericks.

OS X Yosemite: Nutzer klagen vermehrt über WLAN-Probleme

Sowohl in Apples Support-Forum, als auch bei Macrumors beschweren sich MacBook-Pro-Nutzer über Probleme mit dem WLAN, nachdem sie ihr Gerät auf OS X Yosemite geupdated haben. Entweder reißt die WLAN-Verbindung immer wieder ab, oder es lässt sich erst gar keine Verbindung zum Router herstellen. Andere wiederum berichten von Seiten, die sehr langsam laden.

Dabei lassen sich die Probleme nicht auf bestimmte MacBooks oder Router beschränken. Bisherige Lösungsansätze wie das Auschhalten der Bluetooth-Verbindung, Deaktivierung von Handoff, Erstellen eines neuen Netzwerks oder gar der saubere Neuinstallation von Yosemite brachten aber nicht für alle Nutzer den gewünschten Erfolg und noch immer klagen etliche Nutzer über Probleme mit dem WLAN.

WLAN aktivieren

Wir haben verschiedenen Lösungsvorschläge im Tutorial „WLAN-Probleme: Wenn sich der Mac nicht mit dem WiFi-Netz verbindet“ zusammengefasst. Doch für wen das alles nichts bringt, dem bleibt voerst nur ein Downgrade auf OS X Mavericks übrig.

Apple hat sich zu diesen Problemen noch nicht geäußert. Betroffene Nutzer müssen also noch ausharren, bis ein entsprechendes Update herausgebracht wird, welches die Fehler behebt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link