OS X Yosemite: Die Top 10 Neuerungen für unsere Macs

Sebastian Trepesch 16

OS X Yosemite steht vor der Tür! Ehrlich gesagt: Ich finde diese Aktualisierung spannender und besser als die von iOS 7 auf iOS 8. In einigen Punkten sind sie eng miteinander verwandt, nämlich wenn es sich um die Zusammenarbeit zwischen iPhone, iPad und Mac dreht. Mit OS X Yosemite können wir diese neuen Funktionen endlich nutzen. Wir haben 10 Top-Neuerungen für die Macs zusammengestellt (Update).

OS X Yosemite: Die Top 10 Neuerungen für unsere Macs

OS X 10.10 Yosemite wird wahrscheinlich in wenigen Tagen erscheinen – denn Apple hat bereits zwei Golden Master, also finale Versionen, veröffentlicht. Das Special Event am 16.10 wird den Startschuss geben, oder zumindest den genauen Tag nennen, an dem der Download von OS X Yosemite bereitsteht.

Apple hat das Betriebssystem auf der Keynote im Juni vorgestellt, zudem gibt es bereits zahlreiche Hands-on-Videos und ein kostenloses Beta-Programm – nicht nur für Entwickler. Welche Funktionen es uns besonders angetan haben, lest ihr hier in unseren…

Top 10 Neuerungen von OS X 10.10 Yosemite

 

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Die 18 besten Easter Eggs auf Mac und iPhone.

10. Safari: Was gehört zusammen? Das hier!

os-x-yosemite-safari-tabs

Beginnen wir mit kleinen Neuerungen in OS X Yosemite. Viele dürften auf Mac und iPhone Safari als Standardbrowser benutzen – nicht zuletzt, weil er vorinstalliert ist und automatisch die Tabs über iCloud synchronisiert.

Mit dem neuen Betriebssystem bekommen wir einen neuen Safari-Browser inklusive neuer Tab-Ansicht. Hier finden wir – nicht sehr innovativ, aber endlich! – eine Übersicht der geöffneten Fenster. Gute Idee: mehrere Seiten eines Webauftrittes werden gebündelt. So bleiben auch mehrere „Surfsessions“ übersichtlich.

 

9. Spielerei und Ernst: Anhänge in Mail bearbeiten

Markup-Mail-Anhang-bearbeiten-OS-X

Die Vorschau in OS X bietet kleinere Bearbeitungswerkzeuge. „Warum eigentlich nicht etwas ähnliches in Mail integrieren?“, mag sich Apple gedacht haben. Anhänge können wir jetzt direkt im Schreibfenster verun- oder ge-stalten. Textwerkzeug, Lupe für Vergrößerungen auf Bildern, Malwerkzeug – das ist in Mail von OS X Yosemite nicht nur enthalten, sondern auch pfiffig umgesetzt: Zeichnen wir einen Pfeil mit krakeliger Hand, wird er automatisch in ein sauberes Objekt umgewandelt – gleiches gilt für Kreise und Sprechblasen.

Mit der Bearbeitungsfunktion wollen wir aber nicht nur Freunden, Arbeitskollegen und Politikern Worte in den Mund legen, sondern auch hochernste PDFs ausfüllen und unterschreiben.

 

8. Mitteilungszentrale ohne Nerv-Faktor

os-x-yosemite-mitteilungszentrale

Die Mitteilungszentrale spielt auf meinem Mac eine eher untergeordnete Rolle. Das herausragende Merkmal ist genau genommen: sie nervt. Diverse unbearbeitete Mitteilungen sammeln sich an, mehrmals aufpoppende Erinnerungen stören im Arbeitsfluss. Man könnte das auf eine inkonsequente Verwendung der Funktion zurückführen. Oder auf eine unattraktive Programmierung.

OS X Yosemite verspricht Besserung: Dank Interaktivität können wir direkt in der Seitenleiste Termine als erledigt kennzeichnen oder auf Nachrichten antworten. Obendrauf gibt’s Widgets. Attraktivere Programmierung, konsequentere Verwendung – hoffentlich.

 

7. Der Mac wird zur SMS-Fabrik

os-x-yosemite-nachrichten-sms

Mit OS X 10.10 und iOS 8 ist es möglich, iPhone-Telefonate am Mac zu führen. Ja, das kann manchmal nützlich sein. Aber noch viel nützlicher ist diese Abstimmung zwischen den Geräten in der Nachrichten-App. Denn somit müssen wir SMSen nicht mehr auf der kleinen virtuellen Tastatur tippen, sondern machen das bequem am Mac – ohne Zusatzsoftware. Das gilt natürlich auch für iMessage-Nachrichten und MMS.

Kontinuität“ ist das Schlagwort von Apple für die Verknüpfung der Geräte.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung