OS X 10.10 Yosemite: Bootfähiges Installationsmedium mit Terminal erstellen

Sven Kaulfuss 55

yosemite_terminal

Bereits im letzte Jahr verwiesen wir auf eine leicht versteckte, von Apple aber offiziell dokumentierte Methode, um einen bootfähigen USB-Stick mittels eines einfachen Terminalbefehls zu erstellen. Apple integrierte hierzu zuvor in der Installationsdatei von Mavericks ein kleines UNIX-Programm – createinstallmedia. Dieses finden wir auch in Yosemite. Aufgepasst: Mit Mac OS X Snow Leopard funktioniert dieser Weg leider nicht. Anwender müssen in diesem Fall „manuell“ einen USB-Stick über das Festplattendienstprogramm erstellen.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Die 18 besten Easter Eggs auf Mac und iPhone.

Anleitung: Bootfähigen USB-Stick per Terminal erstellen

  • Wir verbinden den zuvor korrekt formatierten USB-Stick mit unserem Mac. Dieser sollte mindestens über eine Kapazität von 8 GB verfügen. Gleichfalls sollte man sich davon überzeugen, dass sich die Installationsdatei von Yosemite im Ordner Programme befindet.
  • Wir benennen den USB-Stick (in unserem Beispiel einfach „Stick“) um, beziehungsweise verwenden im folgenden Code anstatt der Bezeichnung „Stick“ den aktuellen Namen des Mediums.
  • Nun kopieren wir uns diese Codezeile in die Zwischenablage (Update: Jetzt mit dem Code für die finale Version von Yosemite.)

sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/Stick --applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app --nointeraction

  • Jetzt öffnen wir das Terminal (zu finden in Programme -> Dienstprogramme).
  • Nun fügen wir die Codezeile ein und betätigen die Eingabetaste (Return).
  • Daraufhin bestätigen wir mit unserem Admin-Passwort und drücken nochmals die Eingabetaste.
  • Im Anschluss sehen wir im Terminalfenster den Installationsfortschritt. Dieser Vorgang dauert je nach Rechner zwischen 20 und 30 Minuten. Nach der Anzeige von „Copy Complete. Done.“ besitzen wir fortab einen bootfähigen USB-Stick für OS X 10.10 Yosemite.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung