WLAN-Probleme am Mac: Wenn sich der Rechner nicht mit dem WiFi-Netz verbindet

Sebastian Trepesch 13

Was können wir tun, wenn sich der Mac nicht mit dem WLAN verbinden möchte? Hier präsentieren wir sechs Lösungsansätze und nennen empfohlene Einstellungen für das Netzwerk.

WLAN-Probleme am Mac: Wenn sich der Rechner nicht mit dem WiFi-Netz verbindet

Schade, dass wir uns so mit WLAN-Problemen herumärgern müssen. Manchmal trägt das Betriebssystem die Schuld. In iOS 8 und OS X 10.10 soll die Technologie, die hinter AirDrop, AirPlay und anderen Funktionen steckt, aktuell Schwierigkeiten bereiten, fand ein Entwickler heraus. Für eine sinnvolle Lösung müssen wir auf ein Update warten, unten nennen wir erste Hilfe.

Hier folgen nun die sechs Tipps, wir beginnen mit den am einfachsten umsetzbaren. Manche Lösungsansätze klingen überraschend einfach, können aber trotzdem helfen. Durchprobieren heißt die Devise. Auf der dritten Seite nennen wir noch empfohlene Einstellungen für das WLAN-Netz.

Sind die WLAN-Probleme wirklich WLAN-Probleme?

Eine Vorüberlegung, bevor wir uns die Lösungsansätze durchgehen: Haben wir wirklich ein Problem mit dem WiFi-Netz, also verbindet sich das MacBook oder der iMac nicht mit dem WLAN? Oder ist der Rechner mit dem heimischen Netz verbunden, und die Internetverbindung zwischen Router und Mobilfunkanbieter funktioniert nicht?

Am schnellsten erkennen wir das über das WLAN-Symbol in der Symbolleiste von OS X Yosemite. So wie rechts im Bild sieht es aus, wenn der Mac korrekt mit dem Netzwerk verbunden ist.

wlan-mac-aktiv

Wir gehen hier die Lösungen an, wenn die Verbindung zwischen Mac und Router schon nicht mehr läuft. Konnte sie noch nie erstellt werden, kommen unter anderem eine zu große Entfernung oder Störquellen in Frage, sowie falsche Einstellungen – siehe letzte Seite. 

Bilderstrecke starten
7 Bilder
macOS Sierra: Bootfähigen USB-Stick erstellen (Schritt für Schritt).

1. WLAN des Macs aus- und anschalten

Schalte das WLAN auf dem Mac aus, warte kurz und schalte es wieder an. Gerade wenn viele Geräte mit einem Netzwerk verbunden sind, kann dies Konflikte manchmal schon lösen.

mac-wlan-probleme-wlan-einschalten

Dieser Vorgang kann (zumindest bei meinem iPad) auch helfen, ein WLAN-Netz angezeigt zu bekommen, das vorher nicht zu sehen war. Es darf natürlich nicht auf „unsichtbar“ gestellt sein.

2. Router neu starten

Schalte den Router aus, noch besser: stecke ihn aus. Warte eine halbe Minute, stecke ihn wieder ein und schalte ihn ein. Alle Geräte werden nun neu verbunden – das wirkt oft Wunder. Denn das Problem muss ja nicht unbedingt am Mac liegen, es kann auch der Router der Verursacher sein.

3. Bei WLAN-Problemen AirDrop ausschalten

Wie eingangs beschrieben, bereitet in den aktuellen Betriebssystem-Versionen die Technologie Apple Wireless Direct Link Probleme. Wir können sie ausschalten, dann ist allerdings auch AirDrop und Co nicht mehr möglich. Hierfür muss laut Entwickler Ciabarra im Terminal von OS X Yosemite (zum Beispiel über die Suche aufrufbar) folgender Befehl eingegeben werden:

sudo ifconfig awdl0 down

Diesen Befehl machen wir mit folgender Zeile wieder rückgängig:

sudo ifconfig awdl0 up

(Für iPhone: Jailbreaker können auf das Tool WiFried zurückgreifen und wahlweise D2DWiFi/AWDL ein- oder ausschalten.)

Tipp 4 bis 6 auf der nächsten Seite. 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link