Paranoid Android: HALO 2 bringt Android-Chat Heads auf neues Level

Steffen Pochanke

Paranoid Android hat sich in der Vergangenheit immer wieder durch besonders innovative Features ins Gespräch gebracht. Eines der bekanntesten Features ist HALO, ein Benachrichtigungs- und Multitaskingsystem, das von Facebooks Chat Heads inspiriert wurde.

HALO 2.
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

HALO ist nun in der Version 2.0 erschienen und bringt große Neuerungen:

  • HALO zeigt nun die kompletten Benachrichtigungen und nicht nur Text (also auch Schnellzugriffe auf Player etc.)
  • Multitouch-Unterstützung zur besseren Interaktion mit Benachrichtigungen
  • komplette Überarbeitung des ursprünglichen Codes mit vielen Verbesserungen unter der Haube
Bisher wurde das Feature vom Paranoid-Team nur auf einem Nexus 4 getestet und befindet sich noch in aktiver Entwicklung. Es kann deshalb sein, dass HALO 2.0 auf den Geräten noch Probleme macht. Ob es bereits eine HALO 2 Paranoid Android Rom für Euer Gerät gibt, findet Ihr über den Download-Link heraus. Wählt den Codenamen Eures Geräts und sucht nach einer PA 3.97 Rom, denn diese enthält das aktualisierte Feature.

downloaden *

Quelle: G+

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Huawei P30 Lite: Bedienungsanleitung als PDF-Download (Deutsch)

    Huawei P30 Lite: Bedienungsanleitung als PDF-Download (Deutsch)

    Habt ihr euch für die Anschaffung des Huawei P30 Lite entschieden, solltet ihr auch das zugehörige Handbuch beziehen, um sämtliche Funktionen des Smartphones kennenzulernen. Bei uns könnt ihr die Huawei-P30-Lite-Bedienungsanleitung kostenlos, auf Deutsch und im PDF-Format herunterladen.
    Marvin Basse
  • Neue Runde im Pixelkrieg: Xiaomi kündigt Smartphone mit Monster-Kamera an

    Neue Runde im Pixelkrieg: Xiaomi kündigt Smartphone mit Monster-Kamera an

    Unter der Marke Redmi möchte Xiaomi ein Smartphone in den Handel bringen, bei dem der Wahn um Megapixel in die nächste Runde geht. Fotos sollen hier mit bis zu 64 MP möglich sein – und auch die Konkurrenz arbeitet an der gleichen Technik. Doch wie viele Megapixel brauchen wir überhaupt?
    Simon Stich
* Werbung