Paranoid Android: Populäres Custom ROM kehrt mit neuen Features zurück

Kaan Gürayer

Paranoid Android feiert ein Comeback: Das populäre Android-ROM wird wieder auferstehen, wie die Entwickler heute bekanntgegeben haben. Die neue Version basiert auf Android Nougat und wird viele neue Features und Verbesserungen enthalten. 

Paranoid Android: Populäres Custom ROM kehrt mit neuen Features zurück

Es hat sich also doch bewahrheitet: Ende April berichteten wir über ein mysteriöses Posting auf Google+, das mehr oder weniger subtil die Rückkehr des 2015 auf Eis gelegten Custom ROM andeutete. Heute nun haben die Entwickler das Comeback von Paranoid Android offiziell gemacht und ihre Pläne für die nahe Zukunft erläutert.

Die wichtigste Neuerung: Zukünftig basiert Paranoid Android auf dem CAF-Kernel, was den Entwicklern zufolge eine höhere Performance ermöglicht, da der CAF besser mit Qualcomm-Hardware zusammenarbeitet. Am sogenannten „Pie“, einer besonderen Gestensteuerung in Form eines Tortendiagramms, haben die Entwickler ebenfalls Hand angelegt und versprechen ein komplett neues Aussehen im Stile des Material Designs. Weitere Verbesserungen sollen in Zukunft folgen.

Neue Color Engine und Wallpaper von Hampus Olsson

Ganz neu ist die „Color Engine“, die es Nutzern erlaubt, bequem die Menüfarbe in Paranoid Android zu ändern. Zur Auswahl stehen eine helle, eine dunkle sowie eine komplett schwarze Menüfarbe. Alle Menüfarben können zudem mit einer Reihe von Akzentfarben kombiniert werden. Ein weiterer optischer Leckerbissen sind die Wallpaper von Hampus Olsson. Der Künstler hat bereits die Hintergrundbilder für das OnePlus 2 und OnePlus 3 beigesteuert.

OnePlus 3T: Schnelllade-Technik „Dash Charge“.

Darüber hinaus gibt es weitere neue Features wie etwa die Kontrolle der Akku/Benachrichtigungs-LED, Unterstützung für SafetyNet, eine Google-Now-Seite im Standard-Launcher oder auch die Möglichkeit, Softwaretasten individuell anzupassen, was auch die Navigationsbuttons miteinschließt.

Neben den allgemeinen Features in der neuen Version von Paranoid Android bietet das Custom ROM zudem gesonderte Funktionen für einzelne Geräte. Bislang werden an dieser Stelle aber lediglich das OnePlus 3 und OnePlus 3T unterstützt, die unter anderem Support für sRGB, aptX und aptXHD oder Gestensteuerung bei ausgeschaltetem Display erhalten.

Paranoid Android: Unterstützte Geräte

Die neue Version von Paranoid Android basiert auf Android 7.x Nougat und steht für das OnePlus 3/3T, Nexus 5X, Nexus 6P, Pixel und Pixel XL zur Verfügung. In naher Zukunft sollen außerdem das OnePlus One, OnePlus X, Nexus 5, OnePlus 2 and Nextbit Robin unterstützt werden. Für diese Geräte befindet sich das neue Paranoid Android den Entwicklern zufolge derzeit in der finalen Testphase. In Zukunft sollen zudem weitere Geräte folgen.

Quelle: Google+

 

* gesponsorter Link