Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

PasteCopy.NET

Marco Kratzenberg

Wer viel mit der Windows-Zwischenablage arbeitet, landet früher oder später bei den sogenannten Clipboard-Managern. Denn die beseitigen die Hauptschwäche der Zwischenablage: Immer nur ein Eintrag!

Die Windows Zwischenablage kann so ziemlich alles enthalten. Bilder, Text, Codeschnipsel und sogar ganze Programme oder Verzeichnisse. Aber sobald ein neuer Eintrag kommt, ist der alte Inhalt vergessen. Das kann Vorteile haben, wenn man nicht jeden den Inhalt des Clipboards sehen lassen will. Dann kann man so die Zwischenablage leeren. Aber wenn man gerade an einem Projekt arbeitet, bei dem man bestimmte Inhalte der Zwischenablage immer und immer wieder mal einfügen muss, dann ist ein Freeware-Programm wie PasteCopy.NET schon extrem nützlich!

Dieses Tool ermöglicht es seinem Anwender, unendlich viele Einträge der Zwischenablage dauerhaft zu speichern und sie immer wieder zu verwenden. Sie können dabei nach Kategorien sortiert werden und werden auch in einer Vorschau angezeigt, um nicht versehentlich den falschen Inhalt irgendwo einzufügen. Während die Daten in diesen Clipboard-Manager eingefügt werden, lassen sich Daten im HTML- bzw. RTF-Format auch gleich ins Textformat umwandeln. Man kann das Tool sogar dafür einsetzen, es bei verschiedenen Projekten zu nutzen. Dafür wird dann jeweils ein eigenes Projekt angelegt, das ausschließlich Zwischenablageninhalte dieses Projektes enthält und sie nicht mit den Inhalten anderer Sitzungen mischt. Alles bleibt so lange gespeichert, bis es manuell gelöscht wird.

Richtig eingesetzt lässt es sich sogar nutzen, um damit Formulare auszufüllen. Und natürlich kann der Inhalt der verschiedenen Zwischenablagen auch exportiert bzw. gedruckt werden. Das ist nützlich für die Organisation, wenn man das Tool sehr intensiv nutzt.

Allerdings nimmt dieser Freeware-Zwischenablagen-Manager keine Dateien oder Ordner auf. Das würde vermutlich auch sehr schnell zu riesigen Datensammlungen führen, die jeden USB-Stick sprengen. So werden Bilder nur gespeichert, wenn man sie aktuell betrachtet und markiert, während sie in die Zwischenablage wandern.

Wir können bei der Installation von PasteCopy.NET entscheiden, ob wir das Programm fest ins System, installieren wollen, oder es als portable Installation einrichten. Das heißt im Endeffekt sogar, dass wir es auf einem USB-Stick nutzen und unsere gesamte Zwischenablagen-Sammlung jederzeit bei uns haben können. Während der Installation legen wir auch die Sprache fest und wie sehr es ins System fest integriert wird. Starten wir es automatisch mit Windows, ersetzt es die eingebaute Zwischenablage.

Das Programm braucht das Microsoft NET-Framework. Die meisten von Euch dürften das schon installiert haben.

Zu den Kommentaren

Kommentare