Patch My PC

Marco Kratzenberg

Patch My PC ist eine Freeware, die veraltete Software aufspüren und auf einen Schlag auf die neusten Versionen updaten kann. Eine ganze Menge bekannter Programme wird unterstützt.

Jeder hat einige Programme aus der Updateliste von Patch My PC auf seinem Rechner. Denn darunter befinden sich Standards wie 7-Zip, CDBurnerXP und IrfanView, aber auch Basisprogramme und -Treiber wie der Flashplayer, Chrome, Java oder Silverlight. Und gerade solche Tools sollten ständig aktuell sein, weil sie im Browser ein Einfallstor für Cyberangriffe sind. Auch wenn Firefox 42 endlich Silverlight und Java rausgeschmissen hat – die anderen unterstützen es noch. Anstatt sich also auf deren Updatemechanismen zu verlassen, sollte man lieber aktiv regelmäßig Patch My PC laufen lassen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Windows-Wartungstools für Windows 10, 7 und 8.

Patch My PC Features und Einstellungen

Der Patch My PC Download kann sofort und ohne Installation gestartet werden. Also ist das Tool portabel und kann auch vom USB-Stick genutzt werden. Nach dem Start scannt es den Computer, sucht nach den unterstützten Programmen und zeigt uns dann an, welche der Anwendungen veraltet sind und von Patch My PC aktualisiert werden können. Dieser Scan dauert nur wenige Augenblicke. Möchtet ihr bestimmte Programme nicht aktualisieren, entfernt ihr einfach den Haken in der Auflistung.

So manch einem von uns wird dabei erst einmal klar, was für längst vergessene Programme er noch auf der Festplatte liegen hat. Wenn er will, kann er den eingebauten Uninstaller von Patch My PC nutzen, und sie erst mal löschen. Und bevor es an die Updates geht, sollten ein paar Grundeinstellungen angepasst werden. Unter Options finden wir zum Beispiel links unten die Option, die Sprache der zu installierenden Updates auszuwählen. Die Voreinstellung des englischsprachigen Programms ist nämlich englisch und niemand will seine deutschen Programme mit englischen Versionen updaten.

Unter den Options finden sich auf der rechten Seite noch einige weitere Features, die normalerweise inaktiv sind und von uns ausgewählt werden können. Zum Beispiel das erzwungene Schließen momentan noch aktiver Programme vor einem Update. Oder der erzwungene Neustart. Sicherheitshalber sollte man auf jeden Fall einen Haken bei „Disable silent installation of applications“ setzen. Dadurch müssen wir zwar bei manchen Updates noch hier und da einen OK-Button anklicken, aber es jubelt uns auch keiner Adware oder OpenCandy-Installationen unter! Wir überwachen in dem Fall, was installiert werden soll und evtl. auch, ob die Sprache stimmt.

Ein hilfreiches Feature ist unter Schedule zu finden. Dort können wir das Tool anweisen, in bestimmten Zeitabständen die Versionen zu überprüfen und nötigenfalls gleich ein automatisches Update durchzuführen. Dazu muss Patch My PC eine kleine Datei downloaden und einrichten, dann können wir die gewünschten Einstellungen vornehmen.

 

Fazit: Patch My PC ist insbesondere für User nützlich, die viele Programme auf dem Computer haben, welchen das Tool den Aufwand des manuellen Updatens abnimmt.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* gesponsorter Link