Photoshop liefert mehrere Zusammenstellungen von Paletten. Diese verschiedenen Arbeitsbereiche sind über Schaltflächen am oberen Rand rechts zu erreichen. Sie bedienen die unterschiedlichen Anwendungsbereiche mit den jeweils passenden Paletten - Bedienfeldern, in Photoshop genannt. So gibt es die Grundelemente für Korrekturen, den Arbeitsbereich Fotografie, der weitere Paletten wie das Histogramm einblendet, Malen liefert Pinsel und Farben und Design zeigt dazu auch noch Zeichen und Absatz für Text. 

Wer Photoshop Extended installiert hat, findet außerdem noch die Arbeitsbereiche 3D zum Gestalten von dreidimensionalen Elementen und Bewegung für Animationen.

Zum Suchen und Organisieren wird Photoshop mit der Bridge ausgeliefert. Hier finden sich alle Funktionen des Organizers - nur der direkte Zugriff auf die Alben und Ereignisse aus iPhoto ist nicht möglich. Einen schnellen Zugriff auch die Bridge gewährt die Mini-Bridge, die als eigenes Bedienfeld in Photoshop erreichbar ist. Voraussetzung ist jedoch, dass die Bridge bereits geöffnet ist. Leider dauert der erste Start der Bridge etwas länger; hier zeigt sich der Organizer aus Elements etwas flinker.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
22 Bilder, bei denen du nicht glauben wirst, dass kein Photoshop im Spiel war

Verschiedene Vorlagen wie Elements bietet Photoshop nicht. Wer also hauptsächlich Grußkarten, Kalender oder CD-Hüllen anfertigen möchte, ist mit Elements besser bedient. Zwar liefert Photoshop alle Werkzeuge und Funktionen um auch solche Dokumente herzustellen, zeigt sich dann aber doch etwas sperrig. So gibt es beispielsweise nicht die Möglichkeit, mehrere Seiten anzulegen, etwa für einen Kalender. Ebenfalls eine direkte Anbindung an Flickr oder Facebook ist in Photoshop nicht zu finden.