Pixel Bender und Configurator: Tipps zur Installation und Verwendung

Katharina Sckommodau

Wohl das attraktivste Angebot auf Adobe Labs ist der Download-Link zur Beta von . Doch auch andere Technologien sind dort zu finden, etwa der Pixel Bender oder der Configurator, mit dem man schon für Photoshop CS6 Bedienfelder bauen kann. Beide Erweiterungen zeigen bei der Installation und/oder der Verwendung ihre Besonderheiten.

Pixel Bender und Configurator: Tipps zur Installation und Verwendung

Beginnen wir mit dem Pixel Bender: Was wie ein einfaches Plug-in aussieht und als solches auch genutzt werden kann, ist eigentlich eine Programmiersprache zum Erstellen und Manipulieren von Bildinhalten. Basierend auf ActionScript 3.0 können Entwickler über den Pixel Bender Shader erstellen, die die Bildinformationen entsprechend verändern, und somit eigene Filter bauen. Adobe liefert eine deutschsprachige in die Verwendung von Pixel Bender-Shadern.

Für Photoshop-Anwender steht auf Adobe Labs eine bereit, die weitere Effekte für Photoshop liefert. Wie die neuen Filter zum Weichzeichnen (Tilt-Shift, Iris Blur oder Field Blur) aus Photoshop CS6 arbeiten auch die Pixel-Bender-Effekte in Echtzeit und lassen sich somit flüssig einstellen. Zu den Filtern gehören beispielsweise Kaleidoskop und weitere Verzerrungsfilter wie Fisheye, TubeView oder OilPaint.

Beim Download muss man aufpassen: Den Pixel Bender gibt es für Photoshop CS5 oder für Photoshop CS5.1. Zudem steht das Plug-in als 32-Bit- und als 64-Bit-Version bereit. Letztere lässt sich über Safari nicht laden, der Download hat jedoch problemlos mit Firefox funktioniert.

Sollte bereits die Beta von Photoshop CS 6 installiert sein, passiert folgendes: Nach dem Download öffnet sich zur Installation automatisch der Adobe Extention Manager – Version CS6. Leider erscheint jedoch die Meldung, dass der Pixel Bender in dieser Version nicht installiert werden kann.

Also kann die Erweiterung bisher nur in Photoshop CS 5.1 installiert werden. Dazu sucht man das Plug-in zunächst im Finder. Dort klickt man mit der rechten Maustaste auf das Icon und wählt unter Öffnen die Option Adobe Extention Manager CS 5.5.

 

 

Nach der Installation ist dann die Pixel Bender Gallery im unteren Bereich des Filter-Menüs unter Pixel Bender zu finden. Die Filtersammlung öffnet sich in einem neuen Fenster, welches die entsprechenden Einstellungen zu den einzelnen Filtern liefert.

 

 

Auf der zweiten Seite schildern wir das Vorgehen mit Adobe Konfigurator:

Bilderstrecke starten
24 Bilder
23 Male, in denen ein Photoshop-Künstler viel zu weit ging.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link