Nach all den Jahren trotzigen Bestehens ist nun tatsächlich die Zeit gekommen, sich von Picasa zu verabschieden: Wie Google gestern Abend verkündete, wird der angestaubte Bilderdienst zum 1. Mai endgültig eingestellt.

 

Picasa

Facts 

Das Ende von Picasa war absehbar, schließlich verfügt Google seit geraumer Zeit bereits über einen alternativen Foto-Dienst. So gesehen hat sich der 2004 von Google zugekaufte Service erstaunlich lange gehalten. Der Konzern gab bekannt, ab dem 15. März die Entwicklung der Desktop-Anwendung einzustellen. Die Web-Alben werden bis zum 1. Mai auf gewohntem Wege abrufbar sein; auch danach wird es Nutzern weiterhin möglich sein, ihre gesicherten Fotos samt Tags, Kommentaren und Titeln über eine gesonderte Webseite herunterzuladen.

In einem Blogeintrag legt Google allen Nutzern ferner nahe, doch auf Google Fotos zu wechseln: Der im Zuge der Google I/O 2015 von Google+ abgekoppelte Foto-Dienst teilt sich schon jetzt dieselbe Datenbank mit Picasa. Bedeutet: Fotos, die auf Picasa gesichert sind, können problemlos über Google Fotos abgerufen werden. In Anbetracht der Tatsache, dass Google Fotos einige nette Features im Angebot hat und ansonsten eine ähnliche Funktionalität wie Picasa bietet, geht Nutzern somit ohnehin nicht viel verloren.

Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Quelle: Google