PicPasso

Marco Kratzenberg

PicPasso ist ein kostenloses Firefox-Plugin, mit dem Ihr Euch in Zukunft auch lange, sichere Passwörter gut merken könnt. Es verknüpft Bilder mit Assoziationen.

Bei dieser Methode speichert PicPasso nicht Euer Passwort in Firefox, sondern lediglich den Zusammenhang von Passwortteilen und Bildern. Dadurch ist diese Methode sehr sicher, weil niemand mit Zugang zum Computer einfach Eure Passwörter nutzen kann. Ihr müsst Euch selbst an das Passwort erinnern, aber dabei helfen Euch Bilder.

PicPasso - So funktioniert’s

Die PicPasso-Methode speichert die Kontodaten zwar auf dem PC, tut das aber verschlüsselt. Es werden lediglich Bilderlisten gespeichert, die mit Buchstaben zusammenhängen. Aber die richtige Kombination ergibt sich immer erst in der korrekten Anwendung. So richtig Sinn macht das Tool aber eigentlich nur, wenn man es auf neuen Seiten einsetzt. PicPasso mit alten Passwörtern zu verbinden ist nicht wirklich praktisch.

Am klarsten wird das, wenn man sich PicPasso in Aktion betrachtet. Nach der Installation des Plugins befindet sich ein PicPasso-Icon oben rechts im Browser. Sobald Ihr eine Loginseite erreicht, ist die Zeit des Plugins gekommen. Zuerst gebt Ihr vielleicht Euren Benutzernamen oder eine E-Mail-Adresse auf der Seite ein. Sobald der Cursor ins Passwortfeld springt, poppt ein kleines PicPasso-Fenster auf.

Ihr seht zwei Eingabefelder, neben denen sich zwei noch leere Bildfelder befinden. Klickt auf eines der Felder und eine große Auswahl verschiedener Bilder öffnet sich. Ihr könnt an dieser Stelle auch eigene Bilder hinzufügen, mit denen Ihr persönlich mehr verbindet. Nimmt man nun beispielsweise das Bild des Eiffelturms, dann weiß niemand, was Ihr damit verbindet. Das nun folgende Passwortfragment kann genauso gut „Paris“ lauten, wie auch „Stahlturm“, „Weltausstellung“ oder „Baguette“. Ist das zweite Bild die Pizza, dann kann das zweite Passwortfragment etwa „Funghi“, „Käse“ oder auch „Frisbee“ lauten. Zu diesem Zeitpunkt lautet es dann beispielsweise „BaguetteFrisbee“. Und Ihr könnt noch mehr Fragmente hinzufügen.

Die PicPasso-Passworterinnerung in Aktion

Kommt Ihr also das nächste Mal auf die entsprechende Seite, dann gebt Ihr zuerst den Benutzernamen ein. Im nächsten Feld erwartet Euch wieder das kleine PicPasso-Fenster mit dem ersten Erinnerungsbild. Sobald Ihr anfangt zu tippen, wechseln die Bilder laufend ab. Ist das erste Fragment vollständig, seht Ihr das korrekte zweite Erinnerungsbild. Wurde das Passwort vollständig eingeben, klickt Ihr auf Anmelden und das Plugin meldet Euch auf der Seite an.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung