Pinta

Marco Kratzenberg

Pinta ist genau das richtige Programm für alle, die mit Paint.NET ihre Projekte nicht richtig bearbeiten können, die aber andererseits keine der großen, komplizierten Programme erlernen wollen. Das Programm gibt es für Windows, Linux und auch den Mac.

Aus diesem Grund wird Pinta auch immer wieder als Paint-Alternative bezeichnet. Das Motto der Pinta-macher trifft es recht gut: Painting. Simple. Wer seine Fotos und Grafiken möglichst unkompliziert und mit einem schnellen Ergebnis bearbeiten will, der ist bei Pinta gut aufgehoben.

Pinta ist einfach, aber leistungsstark

Wir finden bei Pinta natürlich die üblichen Zeichenwerkzeuge, die Stifte und Pinsel, Farbpaletten, Auswahlwerkzeuge und Formen. Darüber hinaus beherrscht Pinta aber auch Ebenen, hat jede Menge Bildeffekte und Anpassungsoptionen und lässt sich mit Erweiterungen aufrüsten.

Software entwickelt sich weiter. Und während Paint.NET mal als erwachsene Alternative zu Paint gedacht war, stellt Pinta einen weiteren Schritt dar. Ein sehr leistungsfähiges Grafikprogramm das extrem einfach zu benutzen ist. Die komplett eingedeutschte Software ist wirklich intuitiv zu bedienen und selbst völlige Laien können hier nach relativ kurzer Zeit gute Ergebnisse erzielen. Gleichzeitig hat das Programm aber auch sehr viele fortgeschrittene Bearbeitungsfeatures, so dass es selbst eingeschworene Paint-NET-Fans verführen kann.

Wie man es beispielsweise von anderen Profi-Anwendungen gewohnt ist, kann man bei Pinta problemlos zwischen angedockten und schwebenden Toolfenstern umherschalten. Wer über zwei Monitore verfügt und das Arbeitsfenster gern von den Tools trennt, wird diese Möglichkeit lieben.

Pinta wird ständig weiterentwickelt

In Zusammenarbeit mit den Nutzern entwickelt das Team hinter Pinta die Anwendung ständig weiter. Probleme werden gelöst, neue Features hinzugefügt und die Arbeit mit dem Programm dabei ständig so simpel wie möglich gehalten.

Bislang verfügt dieser Pinta Download über mehr als 35 Effekte und Anpassungstools. Alle Fenster lassen sich vom Hauptfenster lösen und schweben auf Wunsch über dem Desktop. Schon jetzt beherrscht Pinta die Möglichkeit unbegrenzter Ebenen und ist in die meisten Hauptsprachen übersetzt. Ein guter Support reagiert schnell auf Fragen und gibt hilfreiche Tipps.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung