Top-Download der Woche 52/2016: RansomFree

Marvin Basse

Top-Download der Woche 52/2016 ist RansomFree; ein kleines Tool, das euer System vor Ransomware schützt, einer berüchtigten Form von Malware, die eure Daten verschlüsselt und für die Entschlüsselung ein Lösegeld (engl. ransom) verlangt.

Top-Download der Woche 52/2016: RansomFree

Von so genannter Ransomware geht eine hohe Gefährdung aus. Diese Art von Malware verschlüsselt eure Daten, so dass ihr auf diese nicht mehr zugreifen könnt. Für das für die Entschlüsselung eurer Daten notwendige Passwort verlangen die Hintermänner der Ransomware die Zahlung eines Lösegelds (engl. ransom). Dieser Forderung sollte man selbstverständlich nicht nachkommen, jedoch gestaltet es sich leider in den meisten Fällen schwierig, den Zugriff auf seine Daten wiederzuerlangen, wenn diese erst einmal durch Ransomware verschlüsselt wurden.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Wichtige Windows-Sicherheitstools.
Cybereason RansomFree Demo.

RansomFree: Effektiver Schutz vor Ransomware

Daher ist es wesentlich zu verhindern, dass überhaupt erst Ransomware auf den Rechner gelangt, wofür spezielle Programme erhältlich sind wie RansomFree. Das Tool ist in der Lage, das Verhalten von Ransomware zu identifizieren und diese zu stoppen, bevor sie Zugriff auf eure Daten erhält. Dadurch stellt RansomFree einen effektiven Schutz vor dieser Art von Malware dar. Beachtet dabei aber, dass das Tool nur vor dieser speziellen Art von Malware schützt und daher kein vollwertiges Antivirenprogramm ersetzt, welches auch Schutz gegen andere Formen von Schadprogrammen bietet.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Adobe Flash Player

    Adobe Flash Player

    Hier zum Download bekommt ihr den Adobe Flash Player als Plugin für die Browser Firefox, Chrome, Opera und Safari, das diese in die Lage versetzt, auf Webseiten verwendete Flash-Inhalte wiederzugeben.
    Marvin Basse 14
  • Microsoft zieht den Stecker: Windows 7 steht vor dem Aus

    Microsoft zieht den Stecker: Windows 7 steht vor dem Aus

    Microsoft hat damit begonnen, daran zu erinnern, dass der Support für das Betriebssystem Windows 7 am 14. Januar 2020 ausläuft. Eine Verlängerung ist trotz der Beliebtheit ausgeschlossen. Das sind eure Möglichkeiten.
    Peter Hryciuk
* Werbung