RAWTherapee

Marvin Basse

Mit dem RawTherapee Download bekommt ihr eine Open Source-Software zur Konvertierung von RAW-Dateien, der sich durch besondere technische Hochentwickeltheit auszeichnet.

Bezüglich der Einstellungen bietet der RawTherapee Download sehr fortschrittliche Möglichkeiten: So unterstützt das Programm unter anderem einen Weiß- und Schwarzpunktabgleich auf RAW-Ebene, pyramidale Rauschfilter oder Festlegung der Ausgabe-Gradiationskurve. Allerdings stellt das Programm keine Verwaltungsfunktionen oder solche zur selektiven Bearbeitung von Bildausschnitten zur Verfügung, weshalb sich das Tool besonders gut als Ergänzung zu Bildbearbeitungsprogrammen eignet.

RawTherapee

Zum Thema: Bildformate: Unterschiede und Verwendung

RawTherapee Download: Technische Details des RAW-Konverters

Der RawTherapee Download ist nicht nur in der Lage, RAW-Dateien im universellen DNG-Format oder auch im CRW-Format oder kameraspezifischen Formaten einzulesen, sondern auch solche im JPG-, PNG- und TIF-Format. Seit der Programmversion 3.1 greift das Tool intern auf Berechnungen mit Gleitkomma-Arithmetik zurück, was die Verarbeitung der Bilddateien gut gegen die Fortpflanzung von Rundungsfehlern sowie dem Über- oder Unterlauf von Farbwerten absichert. Allerdings ist hiermit auch eine hohe Inanspruchnahme von Arbeitsspeicher verbunden.

RawTherapee überlässt dem Nutzer die Wahl zwischen unterschiedlichen Demosaicing-Algorithmen wie beispielsweise AMaZE, IGV oder LMMSE, wodurch eine sehr gute Kontrolle von Bildartefakten möglich ist.

Fazit: RawTherapee ist ein leistungsstarker RAW-Konverter, der für eine Freeware als technisch sehr ausgreift zu bezeichnen ist, allerdings auch entsprechende Ressourcenansprüche stellt.

Weitere Themen

Alle Artikel zu RAWTherapee

  • RAW-Dateien öffnen & bearbeiten: so geht's

    RAW-Dateien öffnen & bearbeiten: so geht's

    Eine RAW-Datei ist ein Rohdatenformat in der Digitalfotografie. RAW-Dateien sind erheblich größer als JPG-Dateien, allerdings lassen sie nachträglich eine bessere Bild- und Feineinstellung zu, etwa in Photoshop. Wir zeigen, wie ihr RAW-Dateien öffnen und bearbeiten könnt.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link