Brailleschrift lernen und übersetzen – so geht`s

Selim Baykara

Was genau ist eigentlich die mysteriöse Brailleschrift? Kann ich die Schrift für Blinde lernen und wie übersetze ich herkömmliche Texte in die Brailleschrift? Alle Antworten findet ihr im folgenden Artikel.

Winload GIMP Schriftarten Video.

Brailleschrift – was ist das genau?

Die Brailleschrift ist eine spezielle Schrift für Blinde und wurde 1825 von dem Franzosen Louis Braille erfunden. Das System ist so einfach wie genial: 6 Punkte, einschließlich Leerzeichen, lassen sich zu 64 verschiedenen Kombinationen zusammenfügen: Damit können alle Buchstaben, Zahlen und Satzzeichen problemlos dargestellt werden. Damit aber nicht genug – Louis Braille spielte leidenschaftlich gerne Klavier: deshalb entwickelte er anschließend auch noch eine Brailleschrift für Noten.

Da die Brailleschrift auf einem komplett anderen Symbolsystem basiert, als die herkömmliche Schrift, kann man sich die Brailleschrift natürlich nicht einfach über Nacht draufschaffen, sondern muss sie wie eine Fremdsprache erlernen. Im Internet gibt es aber einige nützliche Tools, die euch den Zugang zur Brailleschrift erleichtern.

Video: Wie kann man mit den Fingern lesen?

Brailleschrift lernen – diese Tools helfen euch dabei

Auf der Seite www.fakoo.de könnt ihr die Brailleschrift direkt auf einer Online-Tastatur ausprobieren: Ihr gebt den Buchstaben ein, der dann in einem Fenster in Brailleschrift dargestellt wird. Außerdem findet ihr hier zusätzliche Übungen und einen elektronischen Übersetzer. Damit könnt ihr z.B. euren Namen oder kurze Texte eingeben und anschauen, wie das Ganze in Brailleschrift aussieht. Eine sehr schöne interaktive Einführung in die Blindenschrift bietet das österreichische Bundes-Blindenerziehungsinstitut. Die Einführung ist zwar eigentlich für Jüngere konzipiert, aber wenn‘s um das Lernen von neuen Sachen geht sind wir ja alle irgendwo Kinder. Einen weiteren Übersetzer für Brailleschrift gibt es beim Bayerischen Blinden und Sehbehinderten Bund. Auch hier gebt ihr einen kurzen Text in ein Fenster ein und bekommt das Ergebnis in Brailleschrift präsentiert.

Wer sich darüber hinaus für die Brailleschrift interessiert, kann sich in einem der gängigen Fachbücher schlau machen. Das Buch der Blindenschrift von Birgit Adam ist das Standardwerk im deutschsprachigen Raum und bietet eine detaillierte Einführung, Übungen und ein Wörterbuch mit geprägten Braille-Symbolen. Damit könnt ihr dann auch gleich ausprobieren, wie sich die Brailleschrift anfühlt.

Das Buch der Blindenschrift bei Amazon kaufen *

Ein letzter Tipp: Um das taktile Gefühl für die Brailleschrift zu bekommen, könnt ihr euch ganz einfach euer eigenes Braille-Brett bauen. Nehmt einfach einen 6er-Eierkarton und legt Tischtennisbälle in die leeren Fächer hinein.

Das könnte dich auch interessieren:

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung