WLAN und Computer für alle deutschen Schulen bis 2021

Marco Di Lorenzo 3

Schüler müssen heute auch digital lernen und arbeiten können, so die Ansage von Bildungsministerin Johanna Wanka. Ihr Ziel: Eine schnelle Internetanbindung, WLAN-Hotspots und Computer für alle 40.000 Schulen in Deutschland. Dafür schnürt sie ein Milliardenpaket.

Fünf Milliarden Euro will die Bundesrepublik Deutschland nun bereitstellen um alle 40.000 Schulen mit genügend Computern, einer starken Internetanbindung und Wifi auszustatten. Bis 2021 soll der „DigitalPaktD“ dann umgesetzt sein. Alle Details will Bildungsministerin Johanna Wanka von der CDU am Mittwoch präsentieren. Jetzt schon knüpft sie das Milliardenpaket des Bundes aber an eine große Bedingung: Die Länder müssten sich verpflichten, digitale Bildung zu realisieren. Das bedeutet, sie müssen die Leh­rer dafür ausbilden, neue Unterrichtskonzepte entwickeln, gemein­same tech­ni­sche Stan­dards setzen und sich selbst um War­tung und Betrieb der neuen Ausstattung küm­mern.

Medienverbot an Schulen_

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
10 WLAN-Namen, die deine Nachbarn zum Lachen bringen

Schülerinnen und Schüler sollen nicht nur „daddeln“

Die technischen Möglichkeiten sind heute schier endlos, deshalb sollen Computer und Internet verstärkt auch für das Lernen und Arbeiten und nicht nur zum Zocken genutzt werden. In den Schulen fehlt aber schlicht immer noch die notwendige Infrastruktur: Laut einer Bitkom-Umfrage möchte jeder zweite Lehrer vermehrt digitale Medien einsetzen, in den meisten Fällen stehen aber bei weitem nicht genügend Notebooks, Tablets, Beamer oder gar digitale Tafeln zur Verfügung.

DigitalPaktD des Bundes soll das nun ändern. Um das Geld in die hauptsächlich von den Ländern verwalteten Schulen zu pumpen, behilft man sich eines Tricks: Das Kooperationsverbot verbietet zwar eine Zusammenarbeit bei der Bildung, nicht aber auf dem Gebiet der Informationstechnologie.

Quelle: Bild, Golem

Surface Pro 4 und Surface Book mit Bildungsrabatt kaufen*

Video: Smart Board – die digitale Tafel

Smart Technologies: Smart Board.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung