Skype richtig deinstallieren (auch Skype for Business) – so geht's

Robert Schanze 1

Wenn ihr Probleme mit Skype habt, hilft oft eine Deinstallation und Neuinstallation des Programms. Wir zeigen, wie das geht.

Skype und Skype for Business deinstallieren

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R, gebt im Ausführen-Dialog appwiz.cpl ein und bestätigt mit der Eingabe-Taste.
  2. In der Liste wählt ihr Skype aus und klickt oben auf den Button Deinstallieren.
  3. Danach könnt ihr bei Bedarf Skype neu installieren. Unten zeigen wir, wie ihr das Programm restlos entfernt.

Wenn ihr Skype for Business löschen wollt, wählt ihr stattdessen den Eintrag Skype for Business Basic 2016 – en-us oder ähnlich aus und klickt auf Deinstallieren. Folgt dem Assistenten.

Unsere Bilderstrecke zeigt alle schritte nochmal einzeln:

Bilderstrecke starten
4 Bilder
So deinstalliert ihr Programme in Windows.

Tipp: Skype-Alternativen – welche ist gut?

Skype vollständig entfernen

  1. Öffnet erneut den Ausführen-Dialog mit den Tasten Windows + R, gebt %appdata% ein und bestätigt mit der Eingabetaste.
  2. Löscht dort den Ordner Skype, sofern vorhanden.
  3. Navigiert ins Verzeichnis C:\Programme bzw. C:\Programme (x86) und löscht die Ordner Skype bzw. SkypePM, sofern vorhanden.
  4. Drückt Windows + R und tippt regedit ein. Bestätigt mit der Eingabetaste.
  5. Sucht im Registrierungs-Editor mit der Tastenkombination Strg + F nach dem Wort Skype. Klickt auf den Button Weitersuchen und löscht dabei jedes Mal die gefundenen Suchergebnisse per Rechtsklick > Löschen.

Tipp: Erstellt vorher ein Windows-Backup, damit ihr im Zweifel die Registry wiederherstellen könnt.

Große Umfrage zu WhatsApp, Messenger, Threema und Co.

Welchen Messenger nutzt ihr, welche Features sind euch wichtig und macht ihr euch über Datenschutz Gedanken? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie andere das Thema Messenger sehen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Commanderj4 Download

    Commanderj4 Download

    Der Commanderj4 Download ist eine Java-basierte Anwendung zum Aufzeichnen und Labeln von Produkten mittels Industrie-Standard GTIN-Barcodes.
    Marvin Basse
  • AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    Ihr könnt für eure SSD in Windows den AHCI-Modus nachträglich aktivieren. Passt aber auf, ob es sich um Windows 10 oder eine ältere Version des Betriebssystems handelt. Einerseits muss der richtige Modus im BIOS gewählt werden. Andererseits ist in der Windows-Registry eine Änderung nötig!
    Marco Kratzenberg 5
  • 1&1

    1&1

    1&1, oder wie die Firma mit vollständigem Namen heißt, die „1&1 Internet SE“ ist ein Unternehmen, das sich über die Jahre zu einem der größten Anbieter für Webhosting, E-Mail-Dienste, Mobilfunk, Telefon- und Internetanschlüsse entwickelt hat. Mutterkonzern des Unternehmens ist die United Internet AG.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link