Apple-Music-Konkurrenz sorgt für Ärger zwischen Spotify und Musik-Labels

Florian Matthey 3

Spotify ist Marktführer unter den Musik-Streaming-Diensten – noch. Das Unternehmen steht durch die Konkurrenz durch Apple Music unter Druck. Das soll sich jetzt auch auf Verhandlungen mit Rechteinhabern auswirken.

Apple-Music-Konkurrenz sorgt für Ärger zwischen Spotify und Musik-Labels

Spotify spürt den Druck durch Apple Music – und wirft Apple dabei auch unfaire Wettbewerbspraktiken vor. Spotify hat durch die Apple-Konkurrenz aber nicht nur Probleme mit den App-Store-Regeln, sondern auch mit Musik-Labels.

Music Business Worldwide berichtet, dass Spotify aktuell keine dauerhaften Verträge mit den drei großen Musik-Labels Universal, Warner und Sony mehr hat. Stattdessen verlängern die Unternehmen ihre Abkommen aktuell lediglich monatlich, bis sie sich auf neue Konditionen einigen können. Dabei sollen die Rechteinhaber nicht darüber glücklich sein, dass Spotify schon jetzt, also ohne neue Verträge mit längerer Laufzeit, mit neuen Sonderangeboten experimentiert.

Letztendlich sollen die Labels einen ähnlichen Anteil der Spotify-Umsätze verlangen, wie Apple sie bezahlt: Der Mac-, iPhone- und iPad-Hersteller soll 58 Prozent an die Labels abgeben, Spotify hingegen nur 55 Prozent. Dafür soll Apple mit 13,5 bis 15 Prozent aber etwas mehr an Musikverleger bezahlen, als dies bei Spotify der Fall ist. Spotify möchte hingegen die Zahlungen natürlich möglichst niedrig halten.

Apple versucht derweil bekanntlich, eine Situation zu erreichen, die Dienste wie Spotify, die dauerhaft ein kostenloses werbefinanziertes Streaming anbieten, benachteiligen: Zuletzt ärgerte das Unternehmen den Anbieter aus Schweden mit einem Vorschlag für US-Urheberrechts-Abgaben, der dieselben Abgaben für kostenpflichtige und kostenfreie Angebote vorsieht. Auch Apple Music lässt sich kostenfrei nutzen; allerdings lediglich in den ersten drei Monaten nach Start des Abonnements.

Spotify – Musik und Podcasts
Entwickler: Spotify Ltd.
Preis: Kostenlos
Das ist Apple Music.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung