Hacker bekennen sich zu DDoS-Angriffen auf Steam

Marvin Fuhrmann 1

Aktuell wird Steam wieder das Opfer einiger Hacker. Dank DDoS-Angriffen wurde die Spieleplattform in einigen Teilen der Welt lahmgelegt. Nun hat sich eine Hacker-Gruppe zu den Angriffe bekannt. Doch haben sie Steam wirklich im Griff?

Fünf nützliche Tipps für Steam.

In den letzten Tagen häuften sich die Beschwerden über Steam im Netz. Die Plattform war für einige Spieler in verschiedenen Regionen der Welt nicht zu erreichen. In anderen Fällen wurden Titel aus der Steam-Bibliothek nicht richtig angezeigt. Die Vermutungen, dass dahinter eine Hacker-Gruppe steckt, scheinen sich nun zu bewahrheiten. Auf Twitter bekennt sich das Phantom Squad zu den Angriffen.

Steam verbietet geschönte Screenshots *

Steam ist Offline. Wir sind für die Angriffe auf die Spieleplattform Steam verantwortlich. Da es schon bald Winter wird, sollte sie einen gesamten Tag down bleiben. Steam bleibt also einen ganzen Tag aus. Geht und spielt an euren Konsolen oder tut etwas anderes. Dies ist eine wichtige Operation.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Das waren die besten Spiele auf Steam 2018 - nach Bewertung, Spielerzahl und Co.

Doch so umgreifend, wie der Angriff auf Steam in den Worten des Phantom Squads klingt, war er gar nicht. Die Ausfälle beschränkten sich auf einige Regionen. Beispielsweise war Steam in Deutschland eigentlich durchgängig verfügbar. Vor allem den asiatischen Raum hat es wohl deutlich härter getroffen.

Overwatch-Klon erobert Steam im Sturm*

Ob ausgerechnet diese Hacker-Gruppe hinter der DDoS-Attacke steckt, ist schwer zu sagen. In letzter Zeit häufen sich solche Angriffe. Doch nicht nur Spieleplattformen wie Steam sind das Ziel. Auch Streaming- oder Shopping-Seiten werden regelmäßig zu Opfern von Hackern.

Quelle: NeoGAF

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung