Laut einer aktuellen Umfrage aus den USA warten fast die Hälfte der PC-Spieler auf einen Sale, bevor sie sich ein Spiel kaufen. Diejenigen, die einen Digital-Titel kaufen, sind weitaus weniger dazu bereit den Vollpreis zu zahlen als diejenigen, die ein physikalisches Exemplar erstehen.

46 Prozent der 6.255 Befragten der Studie der NPD Group gaben an, dass sie PC-Spiele in digitaler Form im letzten Jahr gekauft haben und diese Käufer viel weniger dazu bereit sind, den Vollpreis zu bezahlen. Sie haben es sich zur Regel gemacht, zunächst auf eine Preissenkung zu warten, bevor sie sich einen Titel kaufen.

Die meisten PC-Spieler erwarten regelrecht, dass in Kürze irgendwo das ersehnte Spiel in einem Sale oder Bundle angeboten wird, weshalb viele nicht gewillt sind, den Vollpreis zu zahlen. Publisher und Händler sollten diese Erwartungen in Zukunft besser bewältigen und kalkulieren, damit es keine negativen Auswirkungen auf die Industrie habe, so Analyst Liam Callahan.

Quelle: Gamesindustry