Robot Cache: Steam-Killer-Plattform lässt dich deine alten Spiele verkaufen

Constantin Krüger 1

Jetzt könnte es eng werden für Branchen-Behemoth Steam. Die Vertriebsplattform Robot Cache soll noch in diesem Jahr erscheinen und könnte sich zu einer echten Steam-Alternative entwickeln, nicht zuletzt, weil benutzte Spiele weiterverkauft werden können.

Mit gog.com gibt es bereits einen  namhaften Steam-Konkurrenten:

GOG Galaxy.

Robot Cache-Chef Brian Fargo ist alles andere als ein unbekannter Name in der Spielebranche. So arbeitete er in der Vergangenheit beispielsweise an Spielen wie Wasteland 2 und Baldur’s Gate. Jetzt will der ehemalige Spieleentwickler mit seinem Team die neue Vertriebsplattform Robot Cache online gehen lassen und dem momentanen Platzhirsch Steam sein Revier streitig machen. Steam bekommt damit zum ersten Mal seit Jahren ernsthafte Konkurrenz, denn Fargo’s Team wartet mit erstaunlich frischen Ideen auf, die Valves Vertriebsplattform in den Schatten stellen könnten.

Welche Spiele sind zurzeit angesagt? Hier kommst du zu den Steam-Charts vom Januar 2018:

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Die 15 aktuell meist gespielten Spiele bei Steam (Januar 2018 – weltweit).

So wirst du auf Robot Cache Spiele, die du nicht mehr benötigst, wieder verkaufen können. Die Besonderheit der Plattform besteht darin, dass du mit deinem Rechner nicht auf einen Server irgendwo auf der Welt zugreifst, sondern, dass ein riesiges Netzwerk aus den Computern aller Benutzer verwendet wird, um Transaktionen abzuwickeln. Der Marktplatz soll den Entwicklern zufolge sogar über eine eigene Kryptowährung (ähnlich wie Bitcoin) verfügen, die du dank der Blockchain mit der Rechenkraft deines Computers generieren kannst um dann damit neue Spiele zu kaufen. Damit will Robot Cache den Gebrauchtmarkt für Videospiele wiederbeleben, der in den letzten Jahren durch Always-on-Zwänge und Accountbindungen in Spielen nahezu ausgestorben ist.

Das hier sind übrigens die Gewinner der Steam Awards 2017

Auch für Entwickler dürfte die neue Plattform verlockend sein, da sie bei Robot Cache deutlich mehr Geld erhalten. Während Steam den Entwicklern 30 Prozent des Verkaufserlöses abknöpft, will Robot Cache nur fünf Prozent Provision verlangen. Fargo und sein Team planen, die Plattform im zweiten Quartal des Jahres, also im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni 2018 zu veröffentlichen.

Weitere Themen

* gesponsorter Link