Steam: Änderungen am Kuratoren-System kündigen sich an

Marvin Fuhrmann

Das Kuratoren-System auf Steam wird stark verändert. Das bedeutet aber nicht, dass es weniger gut wird. Nein, die Macher bei Valve statten das System mit neuen Features aus, auf die du dich definitiv freuen darfst. Denn sie machen das Ganze noch zugänglicher.

Der Steam Controller im Blickpunkt:

Steam Controller.

Das Kuratoren-System ist schon eine ganze Weile Bestandteil von Steam. Auf Valves Spieleplattform können sich berühmte Youtube- und Stream-Persönlichkeiten sowie andere Personen des öffentlichen Lebens oder auch Review-Seiten als Experten kundtun und ihre Empfehlungen an die Gamerschar übermitteln. Bislang sieht dies aber dank einfallsloser Listen ein wenig unübersichtlich und karg aus. Das soll sich nun laut Valve so langsam ändern.

Diese drei Steam Sales kommen auf dich zu

Die Kuratoren haben schon bald die Möglichkeit, ihren Content – sprich Videos oder Reviews – als Inhalte zu den Spielen zu packen, die sie empfehlen. Dann kannst du dir gleich ein genaueres Bild davon machen, warum die Empfehlung zustande kommt. Das Design der eigentlichen Kuratorenseite soll ebenfalls überarbeitet und dadurch deutlich übersichtlich werden. Dabei hilft die Möglichkeit, bestimmte Games zu einer Gruppe zusammenzufügen. Valve gibt hier das Beispiel, dass „die besten Couch-Koop-Games“ in eine Liste gepackt werden können.

Ein Feature, das nur den Kuratoren Infos gibt, wird ebenfalls eingebaut. Denn diese erhalten dann Einsicht in das Kaufverhalten, das sie ja maßgeblich beeinflussen können. Wie viele Leute haben sich aufgrund ihrer Empfehlung dieses eine Spiel gekauft? Dies wird keine unbeantwortete Frage mehr bleiben. Das Kuratoren-System ist Valves Maßnahme, damit sich Steam-User selbst um Wertungen kümmern und Empfehlungen ausgeben. So, wie es auch schon beim normalen Review-System funktioniert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung