Steam Controller: Valve zeigt Steuerung in Civilization 5 und Portal 2

GIGA News

Bis auf eine eindrucksvolle Ankündigung ist von dem neuen Steam Controller noch nicht viel bekannt. Entwickler Valve hat nun ein Video veröffentlicht, in dem ihr das neue Eingabegerät erstmals in Aktion erlebt. Der Clou: Es werden Spiele gezeigt, die vorwiegend auf eine Steuerung mit Maus und Tastatur ausgelegt sind.

Der Steam Controller ist in aller Munde und doch ist bisher nur wenig konkretes bekannt. Die von der Playstation und Xbox  bekannten Analog-Sticks fallen weg und werden durch Trackbacks ersetzt. Außerdem befindet sich zwischen diesen beiden Flächen ein Touchscreen. Klar ist hingegen der Anspruch von Valve: Man wolle nicht nur das eigene Eingabegerät unter den Spielern etablieren, sondern sogar die von vielen Nutzern immer wieder als unschlagbar angepriesene Maus-und-Tastatur-Steuerung auf lange Sicht unnötig machen.

Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, hat Valve nun auf Youtube ein Video veröffentlicht, in dem der Steam Controller erstmals in Aktion gezeigt wird. Zunächst seht ihr Spielszenen aus den Valve-Produktionen Portal 2 und Counter-Strike: Global Offensive. Anschließend zeigt das Video, wie das rundenbasierte Strategiespiel Civilization 5 mit dem Steam Controller gespielt wird. Das von Indie-Entwicklern produzierte Game Papers, Please bildet den Abschluss. Durch die individuelle Konfiguration des Steam Controllers für das jeweilige Spiel soll der Wegfall der klassischen Eingabemöglichkeiten durch Maus und Tastatur kompensiert werden.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Das waren die besten Spiele auf Steam 2018 - nach Bewertung, Spielerzahl und Co.

Die finale Version des Gamepads unterscheidet sich allerdings noch von dem im Video gezeigten Exemplar. Das angesprochene Touchpad in der Mitte ist noch nicht implementiert, sondern bisher sind dort noch herkömmliche Tasten verbaut. Dies wird in einer späteren Version noch geändert.

 

Der Steam-Controller in Aktion.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung