Valves Online-Plattform Steam gehört zu den weltweit größten und wichtigsten Gaming-Plattformen, auf der unzählige Spiele zu finden sind. Ein Spieler hat sich in den Kopf gesetzt, sie tatsächlich alle durchzuspielen.

 

Steam

Facts 
Steam Controller

Steam kennen wahrscheinlich alle, die einen halbwegs tauglichen PC besitzen und diesen in den letzten 10 Jahren vielleicht auch einmal genutzt haben. Die von Valve gegründete Plattform ist ein wahres Sammelsurium aus Computerspielen, selbst jenen, aus längst vergessenen Zeiten. Ich habe keine Ahnung, wie viele Spiele sich auf Steam insgesamt finden lassen, allerdings haben wir es hier sicherlich mit einer sehr hohen Zahl zu tun. Und beinahe täglich kommen neue Spiele in allen Farben, Formen und Größen hinzu. Das schreckt einen tapferen Norweger allerdings nicht davon ab, sie alle durchzuspielen und damit das beinahe Unmögliche zu bewerkstelligen.

Das ist Weihnachten mit euren Steam-Accounts passiert

Bereits seit 2012 hat sich der norwegische Spieler mit dem Reddit-Namen Multitasker auf die Fahnen geschrieben, jedes Spiel zu beenden, welches auf Steam zu finden ist. Und es ist nicht die Rede von einmal anspielen und weiter, sondern vom Beenden. Eine Aufgabe, die alleine für AAA-Titel zum Teil Tage in Anspruch nehmen kann. Seinen Fortschritt postet der Mann dabei regelmäßig im weltgrößten Forum, wobei kürzlich erst der mittlerweile achte Status-Update-Post erschien. Dort gibt er netterweise auch seine bisher liebsten Spiele an, damit ihr euch nicht auch noch da durchwühlen müsst. Von 1413 Spielen in seiner Bibliothek hat er auch schon 283 beendet. Grund genug für die Kollegen von Eurogamer, den Herren einmal zum Interview zu bitten, denn schließlich kann ein solches Vorhaben ja nur bedeuten, dass Multitasker zu viel Geld und vor allem zu viel Zeit besitzt.

Hat er aber gar nicht, wie er klarstellt. Nein, Multitasker ist in Wahrheit ein verheirateter, arbeitender Mann mit einem zwei Jahre alten Sohn und einem zweiten Kind auf dem Weg. Aus diesem Grund werden auch immer nur drei Spiele zur gleichen Zeit angegangen und natürlich Ausnahmen gemacht. Ein Spiel durchspielen bedeutet nämlich, dass die Credits am Ende des Steam-Spiels laufen müssen. 100% oder jedes Level gesehen zu haben, zählt ausdrücklich nicht dazu, nur die Credits. Etwas, was reine Multiplayer-Titel nicht unbedingt bieten. Diese werden, ebenso wie Early Access-Titel, entsprechend aufgeschoben, bis alle Einzelspieler-Erfahrungen auf Steam erfahren wurden. Die Beweise folgen dann über den YouTube-Kanal des Spielers. Wie genau er allerdings plant, trotz Familie, Job und der Tatsache, dass die Flut an Spielen wohl kaum abebben wird, diese Reise zu einem Abschluss zu bringen, ließ Multitasker offen.

Lohnt sich der Steam Controller überhaupt?

Steam Bibliothek Multitasker

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Marco Schabel
Marco Schabel, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?