Steam: Größte Bannwelle in der Geschichte der Plattform

Alexander Gehlsdorf 2

Valve hat in den letzten Tagen mehr als 40.000 Spieler gebannt. Damit wurde der Rekord des Vorjahres verdoppelt.

Counter-Strike-Global-Offensive-Trailer.
Valves Anti-Cheat System, auch als VAC bekannt, sorgt bereit seit den Tagen von Counter-Strike 1.6 für Ordnung auf den Steam-Servern. Zumindest in der Theorie, denn in der Praxis gelingt es immer noch zahlreichen Betrügern, das System, zu umgehen.

An diesen zukünftigen Features arbeitet Steam

Aus diesem Grund verbannt Valve regelmäßig in großen Wellen Cheater. In der vergangenen Woche hat dies jedoch ein neues Ausmaß angenommen. Mehr als 40.000 Betrügern wurden einen Tag nach dem Ende des Summer Sales der Riegel vorgeschoben. Das berichtete die eSport-Webseite dotasports.com.

Hier kannst du Counter-Strike: Global Offensive bestellen *

Damit hat Valve den bisherigen Bann-Rekord aus dem Jahr 2016 fast verdreifacht. Damals wurden über 15.000 Cheater von den Servern verwiesen. Der Zeitpunkt kurz nach Ende des Summer-Sales ist taktisch klug gewählt: Durch die preiswerten Angebote konnten sich zahlreiche bereits gebannte Schummler mit einem neue Account günstig neue Keys für Spiele wie Counter-Strike: Global Offensive sichern und die Server wären erneut verseucht gewesen. Dieses Risiko hat Valve somit rechtzeitig unterbunden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung