Steam: Versteckte Spyware in zahlreichen Spielen sorgt für Aufschrei

André Linken 4

Zahlreiche Spiele bei Steam hatten laut den erzürnten Benutzern eine unwillkommene Spionagesoftware im Gepäck, was für einen großen Aufschrei sorgte.

Steam: Autostart deaktivieren (Tutorial).

Auslöser für die hitzigen Diskussionen war unter anderem ein mittlerweile sehr umfangreicher Thread bei Reddit.com. Dort berichteten mehrere Benutzer, dass mehrere Spiele bei Steam gemeinsam mit einer Software der Marketing-Firma Red Shell aktiv waren.

Wie sich schnell herausgestellt hat, sammelt das besagte Tool zahlreiche Daten des jeweiligen Computers wie zum Beispiel das verwendete Betriebssystem, IP-Adresse und der eingesetzte Browser. Das alles soll den Entwicklerstudios und Publishern dabei helfen, ihre Marketingaktivitäten zu optimieren und effektiver zu gestalten.

Bei den Spielern kam das jedoch alles andere als gut an. Zwar versicherte Red Shell mittlerweile, dass keinerlei persönliche Daten gesammelt werden und auch kein Verkauf an Dritte stattfindet. Dennoch sind die Steam-Benutzer angesichts einer solchen Art von Spyware ziemlich entrüstet. Unter anderem war sie bei Spielen wie Conan Exiles, Hunt: Showdown und The Elder Scrolls Online zu finden.

Das sind die besten Anti-Spy- und Anti-Telemetrie-Tools für Windows.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Anti-Spy- und Anti-Telemetrie-Tools für Windows 10, 7 und 8.

Spyware-Verdacht: Amazon nimmt Smartphones aus dem Sortiment

Mittlerweile haben mindestens 16 Studios auf die mitunter heftige Kritik reagiert und die Software von Red Shell aus dem „Gepäck“ ihrer Spiele entfernt. Das Vertrauen der betroffenen Fans wurde jedoch wohl stark erschüttert und dürfte so bald nicht mehr zu retten sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung