Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

StressMyPC

Marco Kratzenberg

Es gibt zahlreiche PC-Testprogramme, die uns sagen, was wir für Hardware haben und wie schnell sie ist. Doch manchmal braucht man einen Belastungstest wie StressMyPC, um auszuloten, was die Hardware aushält.

Wenn es beispielsweise immer wieder mal zu Aussetzern am Monitor kommt oder der Akku des Laptops lange nicht mehr so zuverlässig arbeitet, wie noch zu Anfang, dann muss man seinen PC ein bisschen stressen.

Das winzige deutsche Freeware-Tool StressMyPC bietet uns einen intensiven Belastungstest für verschiedene Bereiche der Hardware. Ein „PaintStress“ belastet die Grafikkarte massiv, so dass ich irgendwann zeigt, ob es da einen Schaden gibt. Aber noch interessanter sind der Aggressive CPU-Test sowie der HD-Stress bei dem in kürzester Zeit unendlich viele Zugriffe auf die Festplatten durchgeführt werden. Wenn man hier in letzter Zeit Probleme hatte, treten die in dieser Situation irgendwann sicher wieder auf.

Bei diesem Programm gibt es keine Form der Auswertung. Es gibt nur PC Stress- Entweder hält das System durch - oder eben nicht. So eignet sich StressMyPC beispielsweise auch für einen Kühlungstest frisch übertakteter Computer. Ein intensiver CPU-Stress belastet gleichzeitig alle Prozessoren eines mehrkern-Systems und kann - wenn man nicht auch die Kühlung getunt hat - durchaus zu einem Absturz führen.

Und so lässt sich das kleine Programm auch einsetzen, um zu testen, wie lange beispielsweise ein Notebook-Akku durchhält. Es macht keinen Lärm und gibt keine Töne von sich, so dass wir es auch über Nacht durchlaufen lassen können,

Die Bedienung ist sehr einfach. Oben am Bildschirmrand befinden sich drei Buttons, mit denen wir den Stresstest für die Grafikkarte, die CPU und die Festplatten aktivieren können. Der ganz linke Button namens „StressMyPC“ startet und beendet den Test.

Das Programm selbst ist portabel und nur knapp 50 KB groß. So passt es also auf jeden USB-Stick und kann dort auch gestartet werden. Es läuft unter jeder Windows-Version höher als Windows 98. Aber der Autor hält auch für dieses Betriebssystem noch eine Version bereit.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare