iOS 8.1.3 Jailbreak: Stand der Dinge

Jamil Osso 8

Vergangene Woche hat Apple mit dem Ausrollen des OTA-Updates auf die Version iOS 8.1.3 für iPhone, iPad und iPod touch begonnen. Doch wie sieht der Stand der Dinge bezüglich eines Jailbreaks aus?

Neben zahlreichen Bugfixes und Performanceverbesserungen haben die Entwickler von Apple kurzerhand die Exploits in iOS 8.1.3 behoben. In der Folge können Nutzer keinen Jailbreak mehr mit den üblichen Tools von Pangu oder TaiG durchführen. Auf der Support-Webseite von Apple werden nähere Angaben zu den Sicherheits-Features von iOS 8.1.3 aufgelistet. Darin wird ausdrücklich das @PanguTeam, Stefan Esser (i0n1c) und zu guter letzt auch das TaiG Team genannt. Apple scheint es hier ernst zu meinen und wird so schnell keinen neuen Jailbreak ermöglichen. 

Bildschirmfoto 2015-02-03 um 12.51.21

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Erweiterung in iOS 8 nutzen – ein Beispiel

Grundsätzlich gilt weiterhin: Wer einen Jailbreak nutzt und darauf angewiesen ist, sollte die Finger vom Update auf iOS 8.1.3 lassen. Für all diejenigen, die schon ein Update installiert haben, besteht die Möglichkeit eines Downgrades von iOS 8.1.3 auf iOS 8.1.2. Wer von einer älteren iOS-Version, z.B. iOS 8 oder iOS 7, ein Update installieren möchte, sollte am besten iOS 8.1.2 herunterladen und manuell über iTunes installieren. Andernfalls würde bei einem automatischen Update die Version iOS 8.1.3 aufgespielt werden und ein Jailbreak wäre nicht möglich.

Bildschirmfoto 2015-02-03 um 12.50.53

Letztlich bleibt nur zu hoffen, dass die fleißigen Jailbreak-Entwickler neue Exploits finden und für einen Jailbreak von iOS 8.1.3 nutzbar machen. Mittlerweile hat Apple allerdings schon die fünfte Beta von iOS 8.2 veröffentlicht. Daher liegt die Vermutung nahe, dass TaiG & Co. vorerst abwarten und zu einem späteren Zeitpunkt an einem Jailbreak für iOS 8.2 arbeiten.

Quelle: redmondpie

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung