EU-Roaming-Gebühren sollen doch nicht abgeschafft werden [Gerücht]

Tuan Le

Es scheint so als würden die EU-Roaming-Gebühren noch eine ganze Weile ein problematisches Thema für Smartphone-Nutzer darstellen. Die ursprünglich geplante Abschaffung für das kommende Jahr wurde jetzt nämlich auf unbestimmte Zeit zurückgestellt, so ein Medienbericht. Stattdessen werden den Kunden jährlich kleine Kontingente für Telefon, SMS und mobile Daten zur Verfügung gestellt, nach deren Aufbrauch wieder reguläre Roaming-Gebühren anfallen.

2013 kam in der Politik das deutliche Bestreben zum Vorschein, die Roaming-Gebühren innerhalb der EU endlich abzuschaffen. Bisher zahlen Kunden im Ausland beim Telefonieren, SMS schreiben oder der Nutzung des mobilen Datentarifs erheblich mehr als im Heimatland. Vor der Einführung der regulierten EU-Tarife konnten hier innerhalb von kürzester Zeit astronomische Kosten entstehen, auch mit den neuen Preisen ist das Surfen und Telefonieren im Ausland allerdings immer noch nicht sonderlich kostengünstig. Die Vorfreude auf den Wegfall der Roaming-Gebühren war bei vielen Reisenden dementsprechend groß, doch wie nun durch ein aufgetauchtes, internes Dokument bekannt geworden ist, soll das Vorhaben vorerst wieder auf Eis gelegt werden, so die Bild.

Heimat-Tarife zumindest begrenzt im Ausland nutzbar

Stattdessen sollen Nutzer jährlich mit einem Kontingent von 50 Telefonie-Minuten, 50 SMS sowie 100 MB Datenvolumen versehen werden. Der Vorschlag wurde zuvor von der lettischen Ratspräsidentschaft eingereicht und dürfte künftig wohl die Leitlinie für die Roaming-Politik werden. Diese werden nicht kostenlos zur Verfügung gestellt, sondern können im Ausland zu den in der Heimat genutzten Tarifen verwendet werden. Das Ganze nennt sich „Roam like Home“ und stellt zumindest eine behelfsmäßige Lösung für Reisende im Ausland dar. Gerade für Vielreisende dürfte das Kontingent – insbesondere im Hinblick auf das Datenvolumen – schnell aufgebraucht sein.

Danach zahlt der Nutzer wieder die regulären Roaming-Tarife der EU: 22,61 Cent pro Minute für ausgehende Gespräche, 5,95 Cent pro Minute für eingehende Anrufe, 23,8 Cent pro verbrauchtem MB Datenvolumen und 7,14 Cent pro SMS. Alternativ können die Nutzer auch zu den Roaming-Tarifen ihrer jeweiligen Netzanbieter greifen: Dies ist bei Anbietern wie zum Beispiel blau.de von Vorteil, da dort die Roaming-Gebühren für den Einheitstarif ohnehin schon gestrichen worden sind.

via teltarif

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung