Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

TEncoder

Marco Kratzenberg

Die OpenSource-Software TEncoder ist ein Video-Konverter, die so ziemlich jedes Format in ein anderes umwandeln kann und dabei auch auf vorbereitete Profile für die meisten Ausgabegeräte zurückgreift.

Das Programm kann dabei bis zu 8 verschiedene Instanzen laufen lassen und unterstützt auch die feste Einbindung vorbereiteter Untertitel in die fertigen Filme. Das das Tool Multithreading-fähig ist, unterstützt es auf einem Multiprozessor-System die gleichzeitige Nutzung aller Prozessoren, was die Codierung natürlich ziemlich schnell macht.

Dazu nutzt es die Code-Tools MEncoder, MPlayer und FFMpeg, die es auch gleich mitbringt, so dass wir sie nicht gesondert downloaden und installieren müssen.

Als Ausgabeformate unterstützt der TEncoder:

  • Mpeg1
  • Mpeg2
  • Xvid
  • Mpeg4
  • H264
  • FLV
  • WMV
  • VP8

Die unterstützten Audio-Codecs sind MP3, WAV, AAC, OGG Vorbis, AC3, Mp2.

TEncoder konvertiert Filme fürs iPad und Co

Besonders praktisch ist die Möglichkeit, aus einer großen Zahl vorbereiteter Profile gleich das passende aussuchen zu können. So sind beispielsweise gleich mehrere Kodierungsprofile für die unterschiedlichen iPads und iPhones vorhanden. Aber selbstverständlich wird auch eine riesige Palette an Androidgeräten unterstützt.

Es ist tatsächlich möglich, das Programm acht Mal zu starten und so gleichzeitig mehrere Filme zu konvertieren. Doch das geht selbstverständlich zu Lasten der Prozessoren und somit verlängert sich die Zeit des Kodierens deutlich. Konvertiert man aber z.B. nur eine DVD fürs iPad, dann geht das vergleichsweise fix, weil TEncoder dabei eben gleichzeitig auf alle Prozessoren zurückgreifen kann.

Allerdings muss man bei all solchen Aufgaben immer berücksichtigen, dass das Tool keine kopiergeschützten DVDs knacken kann. Es handelt sich hier lediglich um eine Software zur Konvertierung vorhandener Filme in andere Formate. Wir können damit also bereits auf der Festplatte vorliegende Filme konvertieren und sogar bei YouTube Videos downloaden und dann mit diesem Programm ins richtige Format für ein Tablet oder Handy bringen.

Kleiner Tipp: Es empfiehlt sich, die einzelnen DVD-Dateien im VOB-Format vorher mit einem Tool wie VOB Merge zu einer einzelnen Datei zu verschmelzen. Dadurch kann man sie auf einem iPad, Android-Tablet oder Handy ohne Pausen betrachten.

Zu den Kommentaren

Kommentare