Todoist Next: Aufgabenverwaltungs-App mit neuen Funktionen und Redesign

Andreas Floemer 4

Die To-Do-Listen-App Todoist hat ein großes Update und damit auch eine Namensänderung in Todoist Next erhalten. Außer einem umfangreichen Redesign hat die Anwendung diverse neue Funktionen erhalten, unter anderem zur leichteren kollaborativen Arbeit und Aufgabenverteilung. Für kleine Teams von bis zu fünf Personen ist das Tool kostenlos.

Todoist Next: Aufgabenverwaltungs-App mit neuen Funktionen und Redesign

Todoist Next ist mehr als nur ein nur eine reine App zum Erstellen von Aufgaben-Listen – die Entwickler haben der Anwendung eine Vielzahl an Funktionen mitgegeben, mithilfe derer Nutzer Aufgaben verwalten, bearbeiten und mit anderen in Echtzeit teilen können. Es dient letztlich dazu, einerseits sich und seine Aufgaben besser zu organisieren, andererseits Aufgaben in Teams zu verteilen. Einer der Vorteile dieses Tools, das nach eigenen Angaben zum Aufgabenverwalter des Jahres 2014 von Forbes gekürt wurde, ist die Unterstützung von insgesamt 13 verschiedenen Plattformen – teils in Form von Apps, teils durch Browser-Plugins. Todoist kann beispielsweise auch praktischerweise mit dem Gmail-Account verknüpft werden.

todoist-next-collaboration-2

Aufgaben lassen sich in der optisch ansprechend reduzierten App in Projekten anlegen und diese nach Priorität und Datum sortieren. Zu den neuen Funktionen, die Todoist Next an Bord hat, gehört beispielsweise die Möglichkeit, Aufgaben an Teamkollegen zu delegieren und diese mit Kommentaren und Hinweisen zu versehen. Wird einem selbst eine Aufgabe zugeteilt, so erhält man eine Benachrichtigung per Push aufs Smartphone.

Todoist Collaboration from Doist on Vimeo.

Die neue Todoist-Version hat zudem eine Planungsfunktion erhalten, mit der sich Aufgaben per Tages-, Monats- oder Jahreskalender-Ansicht hinzufügen und delegieren lassen. Eine Funktion, die bislang nur in der Premium-Version zur Verfügung stand, kann nun auch in der kostenlosen Variante verwendet werden: So können alle Daten und Aufgaben über alle Plattformen in Echtzeit synchronisiert werden – diese werden entsprechend im eigenen Nutzerkonto angezeigt.

todoist-next-collaboration

Nicht nur die Android-App wurde im Zuge der kompletten Überarbeitung neu programmiert und gestaltet, auch alle Web-, Desktop- und Plug-in-Anwendungen verfügen nun über den gleichen reduzierten Look und sollen so ein einheitliches Nutzererlebnis bieten. Für kleine Teams klingt das Tool durchaus interessant, Einzelpersonen dürften für die Aufgabenverwaltung und To-Do-Listen  womöglich auch Keep oder Any.Do ausreichen.

Quelle: Pressemitteilung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung