Überweisungen

Marco Kratzenberg

Mit dieser kleinen Access 2002/XP-Datenbank ist es möglich Überweisungsvorlagen (DIN-A-4) zu bedrucken

Wenn man regelmäßig größere Mengen von Überweisungsträgern ausfüllen muss, freut man sich natürlich über jede Arbeitsersparnis. Zu diesem Zweck kann man ja in Schreibwarengeschäften bereits normierte Druckpapiere kaufen, um Überweisungen am PC auszufüllen. Doch ohne das richtige Programm dazu, kann das ganz schön fummelig werden. Zum Glück gibt es z.B. für Access ab Version 2002 / XP die Datenbank „Überweisungen“.

Überweisungen ausfüllen und verwalten

Die bedruckbaren Felder sind bei den käuflichen Formularen für Überweisungen ja immer an fester Position. Auf diese Positionen nimmt die Access-Datenbank „Überweisungen“ Rücksicht. Im, Grunde muss man also nicht viel machen. Es reicht aus, die Auftraggeber- sowie Empfängerdaten einzugeben und natürlich die Höhe des zu überweisenden Betrags und den Verwendungszweck. Die kleine Datenbank sorgt dann allein dafür, dass alles an die richtige Stelle kommt.

Doch „Überweisungen“ kann noch mehr. Es stellt nämlich gleichzeitig eine Verwaltung für wiederkehrende bzw. vergangene Überweisungen dar. Die kostenlose Datenbank speichert nicht nur bereits ausgedruckte Überweisungen, damit man sie nochmal nachverfolgen kann. Sie speichert auch in gesonderten Feldern die Daten zu Auftraggeber und Empfänger. Dadurch kann man diese Daten bei späteren Überweisungen wieder verwenden. Sie stehen dann in den Ausfüllfeldern zur Auswahl.

Überweisungen und Listen ausdrucken

Die kostenlose Datenbank für Access enthält mehrere Datenblätter. Dadurch ist es auch möglich, verschiedene Daten auszuwerten bzw. auszudrucken. Wie wäre es mit einer monatlichen Überweisungsliste? Oder einer alphabetisch sortierten Liste der Empfänger. Alls das ist möglich, wenn man ein bisschen weiß, wie man in Access arbeitet.

Darüber hinaus wollen wir natürlich nicht den ursprünglichen Zweck vergessen. Wenn man sich das nötige Papier gekauft bzw. bestellt hat, liegt es eigentlich fast nur noch an der Druckergeschwindigkeit, wie schnell die Aufgabe erledigt ist. Einfach die nötigen Felder ausfüllen und beim nächsten Mal kann man sie ja schon wiederverwenden. Dann wird der Druckauftrag gestartet und ein ganzer Stapel Überweisungen ist auf einen Schlag fertig. Das ist übrigens die letzte Version dieser kostenlosen Datenbank. Sie wurde leider nicht weiter entwickelt. Doch sie lässt sich leicht den eigenen Vorgaben anpassen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Überweisungen

  • „AWV-Meldepflicht beachten“ auf dem Kontoauszug: was bedeutet das?

    „AWV-Meldepflicht beachten“ auf dem Kontoauszug: was bedeutet das?

    Auf dem Kontoauszug findet ihr alle Geldtransaktionen der vergangenen Zeit. In einigen Fällen können hier Abkürzungen auftauchen, die euch nicht bekannt sind, z. B. SVWZ+ oder „AWV-Meldepflicht beachten“. Nachfolgend erfahrt ihr, was diese „AWV-Meldepflicht“ bedeutet.
    Martin Maciej 1
  • Bezahlen per Vorkasse: Was bedeutet das?

    Bezahlen per Vorkasse: Was bedeutet das?

    Wer online Waren bestellt, kann in der Regel zwischen verschiedenen Bezahloptionen auswählen. Neben der Kreditkarte oder PayPal gehört das „Zahlen per Vorkasse“ zu den gängigsten Methoden. Doch was heißt eigentlich mit „Vorkasse zahlen“?
    Martin Maciej
  • Kann man eine Überweisung rückgängig machen?

    Kann man eine Überweisung rückgängig machen?

    Mit einer Überweisung könnt ihr schnell und unkompliziert Geld von einem Konto auf ein anderes transferieren und so z. B. Online-Käufe bezahlen oder Schulden bei Bekannten zurückbuchen. Doch kann man eine Überweisung rückgängig machen, z. B. weil eine falsche Kontonummer verwendet wurde?
    Martin Maciej
* Werbung