Unreal Engine 4: Dieses Video lässt auf fotorealistische Grafik hoffen

Marco Schabel 5

Mit der Leistungskraft, die High-End-PCs heute besitzen, sind unsere Spiele grafisch bereits auf einem hohen Niveau. Ein neues Video eines ehemaligen DICE-Entwicklers zeigt, dass mit der Unreal Engine 4 sogar Fotorealismus möglich wäre.

Unreal Engine Sizzle Reel.

Insbesondere heute, im Zeitalter der 4K-Auflösungen und Grafikblender herrscht eine gewisse Uneinigkeit, was genau ein Spiel gut macht. Überraschend oft wird als einer der wichtigsten, wenn nicht sogar wichtigster Aspekt die Grafik angegeben. Manche Spiele sind nur aufgrund einer hübschen Grafik erfolgreich, obwohl Gameplay und Story stark zu Wünschen übrig lassen. Unweigerlich führte das dazu, dass eben vor allem die Grafik weiterentwickelt wurde und heute bereits beeindruckende Ergebnisse hervorgebracht hat. Als Basis dient dazu sehr oft eine Grafik-Engine, wie zum Beispiel die Unreal Engine 4, die auch vom ehemaligen DICE-Entwickler Rense de Boer verwendet wurde.

  Unreal Engine: Neue Tech-Demo zeigt, wie die Zukunft aussieht

Dieser hat nur unter Verwendung der Engine ein Video erschaffen, welches uns eine 4K-Erfahrung zeigen soll. Ganz nebenbei sehen wir, wie gut Spiele theoretisch aussehen könnten. Das Ergebnis ist etwas, was dem Fotorealismus schon extrem nahekommt. Gemeint ist ein komplett animiertes Bild, welches von der Realität nicht mehr zu unterscheiden ist, also wie ein Foto aussieht. Ein Detail- und Auflösungsgrad, der bis heute noch von keinem Spiel erreicht wurde, mit der Unreal Engine 4 aber offenbar durchaus erreichbar ist. Bei dem Video handelt es sich nicht um ein vorgefertigtes Render-Video, sondern um Echtzeit-Aufnahmen.

  Ihr wollt Unreal Engine-Pros werden? Hier lernt ihr alles

Einen gewissen Trick gibt es allerdings. Wie schon (mit weniger Details und niedrigerer Auflösung) für Star Wars Battlefront, entstanden die Bilder, in dem die Realität fotografiert und anschließend eingescannt wurde. Mittels einer Technik, die sich Photogrammetry nennt, werden die Fotos anschließend in 3D umgewandelt, bearbeitet und mit Effekten verbessert. Ob sich all dies auch irgendwann nutzen lässt, um mit der Unreal Engine 4 (oder Nachfolgern) tatsächlich fotorealistische Spiele in 4K-Auflösung zu entwickeln, wird die Zeit zeigen. Die Möglichkeit besteht aber ganz offensichtlich.

* gesponsorter Link