Beach Inspector: Suchmaschine für Strand und Meer

Martin Maciej

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist Strandzeit. Wer an seinem Urlaubsort noch nicht genau weiß, welcher Strandabschnitt genau angesteuert werden soll oder seine Reiseplanungen für das nächste Jahr vorantreiben will, findet mit dem Beach Inspector nun ein entsprechendes Webangebot, welches Strände auf der gesamten Welt erfassen und bewerten will.

Beach Inspector: Suchmaschine für Strand und Meer

Ziel des Berliner Start-Ups ist es, rund 14.500 Strände weltweit zu erfassen und zu bewerten. Aktuell findet sich bereits eine Vielzahl von Stränden beliebter Urlaubsziele auf Ibiza, Mallorca, Fuerteventura und Co. im Angebot von Beach Inspector.

Zu Beach Inspector *

Beach Inspector: Wo geht’s denn hier zum Meer?

Die einzelnen Strände werden mit Fotos und einem Text vorgestellt. Neben Fotos gibt es zudem Strandeindrücke per Video. Die Infrastruktur wird listenartig abgebildet, so dass man einen schnellen Überblick über die Sauberkeit des Wassers und des Strands sowie über Zusatzangebote, z. B. Wassersportanlagen und mehr erhält. Bewertet werden die Strände von Bloggern Redakteuren und Studenten. Bis 2016 will man alle wichtigen europäischen Strände bewertet haben, bis 2017 sollen Beschreibungen und Beurteilungen von 14.500 Stränden auf aller Welt im Webangebot zu finden sein. Strandangebote der Nord- und Ostsee sollen ebenfalls im kommenden Jahr zur Strandsuchmaschine bei „Beach Inspector“ hinzugefügt werden.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Urlaubsgrüße für WhatsApp, SMS und Co.: Lustig und schön aus der Sonne.

shutterstock_95410324

Die Betreiber des Webangebots wollen mit der Strandsuchmaschine ein Zusatzangebot für alle angehenden Urlauber bieten, die sich bereits jetzt auf verschiedenen Webseiten intensiv über Nutzerbewertungen von Hotels, Mietwagen-Anbietern und Fluglinien in verschiedenen Webportalen informieren können.

Beach Inspector: Wo gibt es die schönsten Strände der Welt?

Beschreibungen der Strände können gezielt nach Gebieten und eigenen Interessen ausgewählt werden. So können Urlaubsorte aktuell z. B. nach folgenden Typen gefiltert angezeigt werden:

  • Entspannung
  • Wassersport
  • Familie
  • Party

Insgesamt werden die Strände nach über 120 Kriterien untersucht. Zusätzlich zu den von Beach Inspector erstellten Bewertungen sollen zukünftig auch von Nutzern und Besuchern erstellte Kommentare und Bewertungen eingefügt werden. Das Angebot von Beach Inspector wurde Ende Juni bereits beim Innovationswettbewerb „Sprungbrett“ in der Kategorie „Start-Up“ ausgezeichnet.

Bildquellen: Anton Gvozdikov, And-One. Screenshot Beach-Inspector

 

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    In den Ordneroptionen von Windows 10 könnt ihr einstellen, wie die Ordner in Windows 10 dargestellt werden, außerdem lassen sich verschiedene andere Anpassusngen vornehmen, z.B. wie ihr Dateien öffnet und welche Ordner standardmäßig angezeigt werden. In unserem Tipp des Tages zeigen wir euch, wie ihr die Windows-10-Ordneroptionen öffnet und welche Anpassungen ihr vornehmen könnt.
    Selim Baykara 7
  • Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear (jetzt Wear OS) ist Googles Software-Plattform für Wearables und Smartwatches, die im März 2014 angekündigt und im Zuge der Google I/O im Juni 2014 offiziell vorgestellt wurde. Neben Benachrichtigungen liefern Smartwatches auch weiterführende Informationen und Interaktionsmöglichkeiten per Touch- und Sprachsteuerung ans Handgelenk.
    Robert Kägler 2
  • GeoGebra

    GeoGebra

    Der GeoGebra Download verschafft euch ein kostenloses Mathematikprogramm unter anderem für Geometrie, Algebra, Statistik und Analysis, das sich besonders für Schüler und Studenten eignet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link