VarieDrop

Marco Kratzenberg

Mit dem kostenlosen Tool VarieDrop können wir ein Bild gleichzeitig in bis zu vier verschiedene Formate, Bild- und Dateigrößen konvertieren. Und das sogar per Drag & Drop!

Das Freeware-Tool VarieDrop stellt uns in einem kleinen Programmfenster gleich fünf verschiedene Drag & Drop-Bereiche zur Verfügung, in die wir die zu konvertierenden Bilder ziehen können. Jeden der vier Hauptbereiche können wir frei definieren und dort das Zielformat, die Bildqualität, den Zielordner sowie die Bildgröße und einige weitere Parameter festlegen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
GIGA-Tipp: Die 10 besten kostenlosen Grafiktools.

VarieDrop

Das englischsprachige Programm stellt keine allzu hohen Forderungen an unsere Sprachkenntnisse und wenn man die Parameter erst einmal eingestellt hat, ist die Arbeit damit ein Klacks. Einfach eine oder mehrere Grafikdateien auf eines der fünf Felder ziehen und sofort konvertiert VarieDrop sie nach unseren Vorgaben. Apropos fünf Felder… Das fünfte Feld gibt uns die Möglichkeit, die Ausgangsbilder gleichzeitig nach den Vorgaben von bis zu vier der anderen Felder umzuwandeln.

Das bedeutet: Wir ziehen beispielsweise eine JPG-Grafik auf das Feld und gleichzeitig werden davon vier verschiedene Kopien angelegt, die andere Dateiformate, Qualitäten oder Größen haben. Wer also etwa, um seinen Internetshop zu bestücken, vier verschiedene Größen von Artikelbildern braucht, kann das hier mit einer Aktion erledigen!

VarieDrop kann auch mit der „Senden an-Funktion“ von Windows verknüpft werden. Das entspricht dann gleich der eben beschriebenen Funktion einer Umwandlung in vier Zielformate. Das können aber auch weniger sein. Wie man auf dem Bild sieht, können wir beim fünften Feld festlegen, welche der vier anderen Formatierungsvorgaben es nutzen soll.

VarieDrop unterstützt die Formate BMP, PNG, JPG, TIFF und GIF als Quell- und Zielbilder. Damit man seine Quellbilder nicht versehentlich überschreibt, können zu jedem Umwandlungsset sowohl eigene Zielordner, als auch Unterordner und Namens-Zusätze angegeben werden. Dann wird aus bild.jpg zum Beispiel die Datei bild_300x500.jpg. Sogar eine maximale Dateigröße lässt sich angeben, wenn das Zielbild so komprimiert werden soll, dass eine vorgegebene Größe nicht überschritten wird.

VarieDrop gibt es in vier verschiedenen Versionen. Jeweils in 32 und 64 Bit und da als portable und als Installations-Version. Die verschiedenen Versionen erreicht Ihr über das i im Download-Button!

 

Zu den Kommentaren

Kommentare

* Werbung