Mit dem Mac lassen sich nicht nur macOS- und iOS-Apps, sondern bald auch Windows-Apps programmieren – ohne Windows zu installieren: Microsoft wird noch in dieser Woche eine Mac-Version der Entwicklungsumgebung Visual Studio präsentieren.

 

Visual Studio 2013

Facts 

Microsoft wollte Visual Studio für den Mac offenbar erst am Mittwoch im Rahmen der Entwicklerkonferenz Connect() ankündigen. The Verge hat jedoch einen Blog-Eintrag auf Microsofts Website entdeckt, den das Unternehmen offenbar versehentlich verfrüht veröffentlicht hatte. Zur Connect() wird Microsoft dem zufolge schon eine Vorab-Version von Visual Studio für den Mac veröffentlichen.

Hintergrund der Microsoft-Entscheidung dürfte sein, dass das Unternehmen so viele Entwickler wie möglich dazu bewegen will, Windows-Apps zu programmieren – egal, welches Betriebssystem sie selbst bevorzugen. So werden vielleicht auch macOS- und iOS-Entwickler eher motiviert sein, noch eine Windows-Version ihrer jeweiligen App zu programmieren. Zuvor gab es von Microsoft bereits den Code-Editor Visual Studio Code für Windows, macOS und Linux.

Quelle: The Verge

MacBook Pro (2016) bei Apple

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.