WhatsApp auf dem iPad: Neue Hinweise zur App machen Hoffnung

Simon Stich

WhatsApp ist nur über Umwege auf dem iPad nutzbar. Jetzt scheint sich bei Facebook aber endlich etwas zu bewegen. In einer Beta-Version sind Hinweise auf eine offizielle iPad-App zu finden. Was hat es damit auf sich?

WhatsApp auf dem iPad: Neue Hinweise zur App machen Hoffnung
Bildquelle: Pixabay, CC0.

WhatsApp für das iPad in Planung

Derzeit gibt es keine offizielle App für das iPad. Wer WhatsApp dennoch auf dem Gerät nutzen möchte, der muss vorher ein paar Umwege gehen. Apps von Drittanbietern sind hoch im Kurs und werden häufig heruntergeladen – da es eben kein offizielles WhatsApp auf dem iPad gibt. Nun verdichten sich die Hinweise, dass Facebook endlich an einer WhatsApp-Variante arbeitet.

Wie in der Vergangenheit war es der Twitter-Nutzer WABetaInfo‏, der die iPad-Variante aufgestöbert hat. Er präsentiert einen Screenshot der Ordnerstruktur einer neuen Beta-Version von WhatsApp. Hier ist deutlich ein Unterordner mit der Bezeichnung „Tablet-iOS“ zu sehen. Hierbei kann es sich kaum um etwas anderes handeln als eine für das iPad konzipierte WhatsApp-Variante:

Vielleicht doch nur WhatsApp Web?

Neben einer App für das iPad könnte Facebook auch an einer Implementierung von WhatsApp Web arbeiten. Hier würde lediglich die Browser-Variante von WhatsApp geladen, womöglich mit einer an das iPad angepassten Oberfläche. Was Facebook genau vorhat, wissen wir noch nicht. Auch ein möglicher Releasetermin steht noch nicht fest.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
WhatsApp-Nachrichten schneller versenden: 7 Tipps für Android und iPhone.

WhatsApp lässt sich auch jetzt schon auf dem iPad nutzen. Wie das genau funktioniert erfahrt ihr in unserem Spezialartikel zum Thema. Wirklich komfortabel und einfach sind die Lösungen aber nicht, da entweder Apps von Drittanbietern eingerichtet werden müssen oder letztlich doch die Browser-Version des Messengers zum Einsatz kommt. Eine offizielle App von Facebook würde viele iPad-Nutzer sicher freuen.

Quelle: WABetaInfo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung