WhatsApp: Nutzer können verschickte Nachrichten bald zurückrufen

Rafael Thiel 8

Dieser Moment, wenn beim Drücken des Senden-Buttons bereits Reue und Selbstzweifel ob der abgeschickten Nachricht aufkommen. Nun ja, dieser Moment könnte schon bald der Vergangenheit angehören – zumindest in WhatsApp. Der Messenger erhält in Kürze eine Widerruf-Funktion für bereits gesendete Nachrichten.

WhatsApp: Nutzer können verschickte Nachrichten bald zurückrufen
Update vom 27.06.2017, 12:00 Uhr: Das besagte Feature ist in den FAQs von WhatsApp aufgetaucht. Dort heißt es, dass zum Zurückholen einer Nachricht beide Parteien, also Sender und Empfänger, die neueste Version der App installiert haben müssen. Bislang ist noch kein entsprechendes Update erschienen, das ist aber nur eine Frage der Zeit. Sobald das Update da ist, wird dieser Artikel entsprechend aktualisiert.
Update vom 12.05.2017, 11:10 Uhr: In der Beta-Version 2.17.184 von WhatsApp für Android ist die Zurückholen-Funktion bereits integriert und wird auch beim Löschen angezeigt, funktioniert aktuell aber noch nicht. Das könnte ein Versehen sein aber auch ein Indiz dafür, dass die Funktion bereits in Kürze in alle WhatsApp-Versionen integriert wird.

Originalartikel vom 14.12.2016:

WhatsApp: Fotos weg, was tun?

Das Feature wurde in der aktuellen Beta-Version (2.17.1.869) für die iOS-App von WhatsApp gesichtet und könnte in den kommenden Wochen bereits im Stable-Kanal landen. Die Funktionsweise ist simpel: Beim Auswählen einer gesendeten Nachricht erscheint künftig neben Buttons zum Kopieren, Weiterleiten und Favorisieren auch ein Bedienfeld zum Widerrufen (Englisch: Revoke). Wählt der Nutzer das aus und bestätigt die Eingabe, sollte die Nachricht auf dem Empfängergerät verschwinden.

WhatsApp-Widerruf-Beta

Es gibt jedoch noch ein paar Unklarheiten: Im Screenshot, den WABetaInfo auf Twitter veröffentlichte, ist die gesendete Nachricht noch nicht durchgestellt worden – erkennbar am einzelnen Haken. Besteht also die Möglichkeit des Widerrufs womöglich nicht mehr, wenn die Nachricht beim Adressaten angekommen ist? Falls doch, könnte dieser den Text natürlich bereits über die Benachrichtigung gelesen haben, ohne dass der Sender via der blauen Haken darüber informiert worden ist. Laut WABetaInfo ist die Funktion auch in Gruppen-Chats verfügbar. Das impliziert wiederum, dass – zumindest in diesem Fall – der Widerruf unabhängig vom Status der gesendeten Nachricht möglich ist.

Zur technischen Umsetzung gibt es also noch einige Fragen, die spätestens mit dem finalen Release aber beantwortet werden dürften. Wann es soweit ist, ist noch offen. Aktuell verfügt nur die iOS-Beta über besagte Funktion. Denkbar also, dass iPhone-Nutzer den Widerruf-Button früher erhalten werden als Besitzer eines Android- oder Windows-Smartphones.

Quelle: WABetaInfo @Twitter via SmartDroid

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung