WhatsApp ohne Guthaben registrieren und nutzen

Marco Kratzenberg 2

Die App selbst ist ja kostenlos, aber kann man WhatsApp ohne Guthaben registrieren und danach auch nutzen? Was geht und was nicht, erfahrt Ihr hier.

WhatsApp ohne Guthaben registrieren und nutzen

WhatsApp braucht auf jeden Fall eine Internetverbindung. Dabei ist es egal, ob es sich dabei um eine mobile Verbindung handelt oder etwa um ein WLAN. Für eine mobile Internetverbindung benötigt man aber einen entsprechenden Vertrag. Besonders wenn man das Internet intensiv nutzt und viele große Dateien versendet, dann kann das WhatsApp Datenvolumen schon problematisch werden. WhatsApp ohne Guthaben zu nutzen, wird da schwieriger. Das beginnt bereits bei der Registrierung.

WhatsApp ohne Guthaben registrieren – die Methode

Bereits bei der Registrierung muss zum ersten Mal eine Verbindung ins Internet hergestellt werden. Denn wir müssen unsere Handynummer angeben und bekommen dann eine SMS mit einem Registrierungscode. Wenn wir diese Datenverbindung nicht herstellen können, weil wir WhatsApp ohne Guthaben einrichten, dann ist das problematisch, aber kein Weltuntergang.

In ihrer FAQ weisen die Macher von WhatsApp darauf hin, dass man die Registrierung nach Möglichkeit durchführen sollte, wenn man über eine stabile Internetverbindung verfügt. Dann wird die Nummer das erste Mal an den WhatsApp-Server gesendet und wir bekommen eine Überprüfungs-SMS. Wenn wir dann den WhatsApp-Code eingegeben haben, können wir sofort loslegen.

Es gibt allerdings keine Zeitvorgabe für das Herstellen des Kontaktes. Wenn die App keine Internetverbindung herstellen kann, dann wird uns das bereits bei der Registrierung angezeigt. In dem Fall können wir alle Eingaben im derzeitigen Status belassen und warten mit der Aktivierung, bis entweder das Internet-Guthaben aufgefüllt wurde oder wir uns in einem WLAN befinden.

Tipp: Für die Aktivierung von WhatsApp ohne Guthaben fallen nur sehr geringe Datenmengen an. Der Bestätigungscode kommt sogar per SMS. Man kann im Zweifelsfall einen Freund bitten, sein Handy mit Internetverbindung kurz als Hotspot freizugeben und sich via Wifi mit diesem verbinden, um die Registrierung durchzuführen. Beim iPhone geht das beispielsweise unter „Einstellungen -> Persönlicher Hotspot“.

Bilderstrecke starten
30 Bilder
Die wichtigsten Chat-Abkürzungen für WhatsApp und Co.

WhatsApp ohne Guthaben nutzen

Mit den oben genannten Tipps lässt sich WhatsApp auch ohne Guthaben nutzen. Die App braucht eine Internetverbindung. Es ist ihr egal, wie diese zustande kommt. Eine Möglichkeit ist, die Verbindung eines Freundes mit Internetflatrate mit zu nutzen. Eine weitere Option ist, sich gewissermaßen von WLAN zu WLAN zu hangeln. Tatsächlich besteht aber ja auch bei abgelaufenem Internetguthaben immer noch eine Internetverbindung. Sie ist nur deutlich langsamer. Fast alle Anbieter werben mit einer Internet-Flatrate. Das bedeutet, sie müssen uns immer ins Internet lassen. Die Datenvolumen wie z.B. 200 MB beziehen sich aufs Verbindungstempo: Bis 200 MB voll sind, bekommen wir die höchste Verbindungsgeschwindigkeit. Danach wird auf ein Schritt-Tempo gedrosselt. Aber rein kommen wir immer noch!

Der eigentlich durch WhatsApp erzeugte Traffic ist verschwindend gering. Die Nachrichten erzeugen in Byte immer ungefähr so viel, wie Zeichen übertragen werden. Eine Nachricht mit rund 100 Zeichen (inkl. Leerzeichen) erzeigt wirklich nur einen Traffic von etwa 100 Byte – plus ein paar Transport- Und Authentifizierungscodes. Was sich wesentlich stärker niederschlägt, ist der Versand und Empfang von Medien wie Bildern, Videos oder Sprachnachrichten. Diese Datennutzung lässt ich durch konsequentes Verhalten und einige einfache Einstellungen gewissermaßen verschieben.

Wenn man WhatsApp ohne Guthaben nutzen will, muss man sich Bilder verkneifen

In den WhatsApp-Einstellungen können wir unter „Chat-Einstellungen -> Erweitert“ den Auto-Download deaktivieren. Wenn diese Einstellung greift, dann werden einkommende Mediendateien nur in einer undeutlichen Vorschau angezeigt. Sie wird nicht mehr automatisch aufs Handy geladen. Wenn wir also, wie oben erwähnt, nur in sehr langsamer Geschwindigkeit ins Internet kommen, dann kann das Laden von Fotos und erst recht von Videos zur Qual werden. Diese Einstellung sorgt also dafür, dass wir die Bilder manuell nachladen, wenn wir wieder in einem schnellen WLAN sind. Einfach drauftippen und die Medien kommen!

WhatsApp Flatrate

Unabhängig vom „normalen“ Internet-Guthaben sind die Spezialtarife, die uns eine anbieten. In diesem Fall hat man ein Datenvolumen für den üblichen Internetverkehr. Damit kann man beispielsweise im Netz surfen, Facebook oder Instagram aufrufen oder Skype nutzen. Und parallel dazu gibt es den WhatsApp-Traffic. Alles was von und zu WhatsApp geht, ist in diesem Fall inklusive. Selbst wenn der Datentarif am Ende angekommen ist, kann WhatsApp weiterhin genutzt werden.

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung