WhatsApp-Hack führt zu verstärkter Spam-Welle

Kamal Nicholas

Spam der im Namen von WhatsApp verschickt wird, ist nun nichts Neues. Neben dämlichen Kettenbriefen ist dies eine weitere Art, WhatsApp-Nutzern so richtig auf den Senkel zu gehen. Nachdem nun gestern die DNS-Server von WhatsApp gehackt wurden, haben diese Spam-Angriffe nun auch noch zugenommen.

WhatsApp-Hack führt zu verstärkter Spam-Welle

Ach ja, WhatsApp macht mal wieder mit eine wenig Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Erst gestern machte mal wieder ein Kettenbrief die Runde, nun folgt eine vermeintliche Voicemail, die auf den ersten Blick von WhatsApp via E-Mail in Umlauf gebracht werden soll. In dieser Mail ist ein Link enthalten, der bei Öffnen auf eine Seite führt, die den Nutzer auf einen „veralteten Browser“ hinweist. Natürlich wird man dann aufgefordert, ein Update durchzuführen. Dies passiert derzeit sowohl auf Computern als auch im Android-System.

WhatsApp-Phishing-590x523

Bitte macht das nicht und denkt gar nicht erst ans Installieren dieses vermeintlichen Updates. Solltet ihr überhaupt so weit kommen (eigentlich sollte eure Antiviren-Software auf dem Rechner euch schützen, auf eurem Android-Gerät könntet ihr dieses „Update“ nur dann installieren, wenn ihr die Apps von Drittanbietern erlaubt habt), wird nämlich Malware installiert.  Und die wollt ihr ganz sicher nicht, denn die wird sowohl auf eurem PC als auch auf eurem Smartphone nur Schaden anrichten.

Wie Caschy auf seinem Blog berichtet, hat er seit gestern einige Mails von Lesern erhalten, bei denen eine solche Mail angekommen ist.

Falls ihr aufgrund der ganzen Schwierigkeiten keine Lust mehr auf WhatsApp habt: Es gibt noch jede Menge gute Alternativen. Hier findet ihr eine gute Auswahl.

Mehr zum Thema:

Artikelbild: Play Store

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link