Dolby Digital Plus: Klangverbesserung für Tablets vorgestellt

Daniel Kuhn 10

Das Wettrüsten, das bei Smartphones schon seit einiger Zeit zum guten Ton gehört, hat längst auch den Tablet-Markt erreicht: Prozessoren mit immer mehr Kernen und steigenden Taktfrequenzen, hochauflösende Displays und Kameras sind die üblichen Kriterien, nach denen ein Gerät heutzutage beurteilt wird. Deutlich weniger Aufmerksamkeit wird dagegen dem Klang zuteil – diesen Umstand versucht Dolby nun mit der Dolby Digital Plus-Technologie zu ändern.

Dolby Digital Plus: Klangverbesserung für Tablets vorgestellt

Zugegeben, wenn wir ein Smartphone oder Tablet über den Testparcours jagen, erwähnen wir, wenn überhaupt, nur in einem Nebensatz die Klangqualität der verbauten Lautsprecher und dann auch selten positiv. Dass die verbauten Klangquellen in Tablets und Smartphones bis auf wenige Ausnahmen sehr dünn und blechern klingen und schnell verzerren hat zum einen natürlich physische Ursachen – in den immer dünner werdenden Gehäusen ist einfach zu wenig Platz für große Speaker. Zum anderen greifen die Hersteller tendenziell zu günstigen Lautsprechern. An all dem können die Klangoptimierer von Dolby natürlich wenig ändern; die gerade vorgestellte Software Dolby Digital Plus für Tablets soll das akustische Erlebnis aber zumindest etwas weniger unangenehm gestalten.

Mit Dolby Digital für Tablets werden mithilfe von Software-Filtern einige Klangoptimierungen in Echtzeit vornehmen – um Verzerrungen vorzubeugen, sollen zum Beispiel die Pegelspitzen im hohen Frequenzbereich ausgeglichen werden, sobald die Lautstärke angehoben wird und Dialoge in Videos sollen von den Umgebungsgeräuschen abgehoben werden, damit diese auch bei niedriger Lautstärke leichter zu verstehen sind. Natürlich wird es noch deutlich mehr Verbesserungen geben, die dem Sound insgesamt mehr räumliche Tiefe verleihen sollen. Zudem experimentiert Dolby derzeit fleißig mit virtueller Surround Sound-Emulation herum, die selbstverständlich nur bei Tablets funktionieren kann, die über zwei Lautsprecher verfügen – wie gut die anderen Filter bei Tablets funktionieren, die lediglich einen Speaker besitzen, bleibt abzuwarten. Dolby Digital für Tablets soll den Hardware-Herstellern im Laufe des Jahres zur Verfügung gestellt werden.

Natürlich ist der Ansatz, den Sound von Tablets zu verbessern, generell lobenswert. Allerdings wird dies wenig am Grundproblem ändern: Solange die Hardware-Hersteller keinen Wert auf höherwertige Lautsprecher legen, sind Software-Optimierungen wie Dolby Digital Plus nur Notlösungen, die entsprechend schnell an ihre Grenzen stoßen – wer auf seinem Tablet Videos mit gutem Sound genießen will, wird noch eine ganze Weile auf gute Kopfhörer zurückgreifen müssen.

Was haltet ihr von dem Ansatz von Dolby? Würdet ihr euch freuen, wenn ein älteres Gerät nachträglich eine Klangverbesserung erfährt, oder wünscht ihr euch lieber gleich Geräte mit besseren Lautsprechern. Oder ist euch der Klang eines Tablets generell gar nicht so wichtig?

Quelle: Ars Technica

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link