InkCase Plus: Externes E-Ink-Display für Smartphones bei Kickstarter

Tuan Le 8

Auf Kickstarter wird im Moment ein Projekt finanziert, welches Nutzern, die ständig auf ihrem Smartphone nach neuen Benachrichtigungen schauen, das Leben erleichtern könnte. Beim InkCase Plus handelt es sich um ein externes E-Ink-Display für Smartphones, welches per Bluetooth verbunden wird und daraufhin in der Lage ist, Inhalte monochrom darzustellen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein enorm geringer Stromverbrauch und bessere Ablesbarkeit unter Sonnenlicht.

Eigentlich gibt es auf Kickstarter für OAXIS, dem Unternehmen hinter InkCase Plus, nicht mehr viel, was finanziert werden müsste: Das angestrebte Ziel von 100.000 US-Dollar für das innovative, 99 US-Dollar teure E-Ink-Modul wurde innerhalb von kürzester Zeit erreicht, aktuell liegt die Gesamtsumme des Betrages, den Unterstützer des Projektes zur Verfügung stellen, bei mehr als 143.000 US-Dollar. Es ist aber wenig erstaunlich, dass die Idee eines stromsparenden zweiten Displays auf viel Anklang stößt, schließlich beklagen sich Smartphone-Nutzer gerne über eine zu geringe Akkulaufzeit ihrer Geräte. Dafür tragen aber natürlich auch die Nutzer selbst eine Teil-Verantwortung, schließlich schauen wir laut OAXIS mehr als 110 Mal am Tag auf unser Smartphone-Display – häufig nur, um kurz neue Benachrichtigungen zu lesen. Display schließlich sind der Energiefresser schlechthin bei einem Smartphone, so wird die Handy-Sucht schnell zum Akkukiller.

inkcase-Eink-demo

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
WhatsApp Plus: Die Funktionen der Erweiterung im Überblick

Da für Benachrichtigungen eine Anzeige in Schwarz auf Weiß eigentlich ausreicht, lag es für die Entwickler des InkCase nahe, die E-Ink-Technologie zum Einsatz kommen zu lassen. Monochrome Inhalte lassen sich damit mittlerweile in hervorragender Qualität darstellen, nur mit Animationen tut man sich nach wie vor schwer. Diese wird man beim Lesen von E-Mails und SMS aber vermutlich vernachlässigen können. Wer hingegen einen Anruf entgegennehmen möchte, kann dies dank integriertem Lautsprecher und Mikrofon ebenfalls mit dem InkCase Plus tun.

InkCase-Telefonie

Eine Verbindung des Moduls erfolgt über Bluetooth, wodurch sich zahlreiche weitere Möglichkeiten ergeben: Es handelt sich im Grunde genommen bei InkCase Plus um ein eigenständiges, fünf Millimeter dickes Modul, welches mithilfe von speziell für das Gerät entwickelten Apps etwa Informationen über das Wetter wiedergeben oder eine Musiksteuerung für das Smartphone bieten kann. Im Moment sucht OAXIS daher nicht nur nach finanzieller Unterstützung, sondern vor allem auch Entwickler, die weitere Applikationen für das E-Ink-Modul entwerfen.

InkCase-photo

Ein E-Ink-Display, am ehesten bekannt aus E-Book-Readern wie dem Kindle von Amazon, verwendet keinerlei Hintergrundbeleuchtung und verbraucht nur beim Wechsel des Bildschirminhaltes Strom. So fungiert das InkCase Plus wahlweise auch als digitaler Bilderrahmen, um dem Smartphone eine persönliche Note zu verleihen. Laut den Entwicklern hält das Modul mit einem 500 mAh starken Akku etwa 19 Stunden im Lesemodus und sieben Tage im Standby aus, wobei der einzige Stromverbrauch im Standby wohl durch die Bluetooth-Verbindung zustande kommt.

Fitcase-inkcase

Möchte man das InkCase Plus tatsächlich als Hülle verwenden, ist noch der Erwerb des FitCase erforderlich, in dessen Öffnung das Modul Platz findet. Sonderlich handlich ist das bislang als einziges unterstützte Samsung Galaxy S5 dann zwar nicht mehr, doch dafür muss man nicht zwei verschiedene Geräte mit sich herumtragen. Alternativ gibt es auch eine einfache Ledertasche für das FitCase, wenn man das Gerät separat mit sich führen möchte.

Klingt gut, ist aber auch nur eine Weiterentwicklung bereits vorhandener Ideen. Neu am InkCase Plus sind im Grunde genommen nur die Eigenständigkeit des Moduls und die Möglichkeit, einige Funktionen völlig unabhängig vom Smartphone zu verwenden. Mit dem YotaPhone existiert schließlich ein Smartphone, das ein E-Ink-Display am Rücken fest integriert hat; TCL/Alcatel hat im vergangenen Jahr auf der IFA zudem ein E-Ink-Case für das OneTouch Hero vorgestellt, welches sogar erheblich schlanker ist.

Seid ihr vom FitCase überzeugt? Habt ihr das Projekt gar bereits finanziell unterstützt? Eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: OAXIS @ Kickstarter [via Android Community]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung