Ein Hauch „Winamp“: Play Music jetzt mit Visualisierung

Martin Malischek 4

Googles Play Music-Dienst lässt euch mit einer Visualisierung nun etwas entspannen und die Musik genießen. Bis jetzt ist zwar nur eine Visualisierung vorhanden, die kann sich jedoch durchaus sehen lassen. Welche Einstellungen notwendig sind, erfahrt im Artikel.

Ein Hauch „Winamp“: Play Music jetzt mit Visualisierung

Alte Hasen unter euch haben sicherlich noch ihre auf dem Computer gespeicherte Musik, die ihr möglicherweise über Audiograbber von euren CDs in MP3s umgewandelt habt, über Winamp angehört. Besonders in Erinnerung, neben der markanten und farbenfrohen Oberfläche, dürften wohl die Visualisierungen des Musikplayers geblieben sein.

Google Play Music: „Winamp-Feeling“ kehrt zurück

Google holt dieses Feeling beim Musik hören über Play Music im Browser zumindest teilweise zurück und bietet die erste Visualisierung namens „Partikel“ an. Damit ihr diese nutzen könnt, müsst ihr den HTML5-Modus des Google-Dienstes aktivieren. Die Einstellung hierfür findet ihr über das Zahnrad oben rechts in den „Labs-Einstellungen“.

Danach müsst ihr nur über das Albumcover fahren und „Partikel“ auswählen. Spotify-Nutzer können sich übrigens an „Spotiamp“ versuchen, einer Winamp-Oberfläche für den Musikstreaming-Dienst.

via The Next Web

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link