Lenovo glaubt Microsoft nicht: Keine Windows-Smartphones geplant

Peter Hryciuk

Obwohl Microsoft immer wieder beteuert, dass das Unternehmen zu Windows 10 Mobile steht, glaubt der chinesische Hersteller der Erklärung nicht. Windows-Smartphones wird Lenovo deswegen nicht bauen und weiterhin auf Android setzen.

Lenovo glaubt Microsoft nicht: Keine Windows-Smartphones geplant

Lenovo plant keine Smartphones mit Windows-Betriebssystem

Microsoft selbst baut keine Windows-Smartphones mehr und möchte zukünftig nur die Software in Form von Windows 10 Mobile für die Hersteller liefern, ähnlich wie es bei Windows 10 der Fall ist. Lenovo sieht aktuell keinen Sinn darin ein Smartphone mit Windows-Betriebssystem zu bauen, denn man vertraut Microsoft nicht wirklich, was die Zukunftssicherheit angeht. Genau das hat ein Lenovo-Manager in einem Interview geäußert und für etwas Verwunderung gesorgt. Eine so klare Absage gab es selten von einem Unternehmen, zumal Microsoft und Lenovo im Hinblick auf Windows 10 eine sehr enge Partnerschaft pflegen. Geld verbrennen möchten die Chinesen aber mit einem Windows-Smartphone wohl auch nicht – ähnlich wie Microsoft selbst.

Microsoft Lumia 950 XL Test_01

Besonders der Fakt, dass Microsoft selbst keine neuen Windows-Smartphones für den normalen Endkundenmarkt mehr baut, stört Lenovos Chief Operations Officer (COO) Gianfranco Lanci. Wieso sollten dann andere Hersteller einen Markt bedienen, der faktisch am Boden liegt? Mit dem Wegfall der Lumia-Smartphones sind die Marktanteile extrem gefallen. Interesse an Smartphones von anderen Herstellern, die mit Windows 10 Mobile laufen, existiert im Grunde kaum. Microsoft selbst richtet sich hingegen für den Business-Sektor aus und will irgendwann eventuell ein Surface Phone bauen. Das alles ist aber noch in der Schwebe und deswegen sieht Lenovo wohl keinen Grund, in den Markt einzusteigen.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

Kaum noch neue Smartphones in Aussicht

So wie Lenovo könnten es die anderen Hersteller bald auch sehen. HP hat mit dem Elite x3 zwar ein interessantes Smartphone vorgestellt, dieses ist aber voll auf Geschäftskunden ausgerichtet. Das Acer Liquid Jade Primo kam viel zu spät auf den Markt, war dann viel zu teuer und konnte gegen die bereits im Preis gefallenen Lumia-Smartphones nicht überzeugen. Mit dem Wegfall wäre die Lücke für einen großen Hersteller zwar da, doch das Interesse an Windows 10 Mobile dürfte wohl zu gering ausfallen.

Quelle: theregister via windowscentral

Microsoft Lumia 950 bei Amazon kaufen *

Lumia 950 XL im Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung