Windows 10 Update Assistent

Robert Schanze

Mit dem Windows 10 Update Assistent könnt ihr Windows 10 auch noch nach dem 29.07.2016 gratis und kostenlos auf eurem PC installieren. Das damit installierte Windows 10 ist vollwertig und steht anderen Windows-10-Versionen in nichts nach.

Microsoft hat das Angebot für die kostenlose Installation von Windows 10 mittlerweile eingestellt. Allerdings könnt ihr das Betriebssystem weiterhin gratis erhalten. Das Tool Windows 10 Update Assistent Windows 10 Update Assistent installiert euch Windows 10 weiterhin kostenlos auf eurem PC.

Wo liegt der Haken? Eigentlich nirgends: Microsoft bietet Windows 10 für Menschen, die Hilfstechnologien nutzen – sogenannte Assistive Technologies –, weiter kostenlos an. Diese installieren das Betriebssystem dann über den Windows 10 Update Assistent.

Windows 10 Update Assistent

Nachdem ihr den Windows 10 Update Assistent heruntergeladen habt, startet ihr ihn über die EXE-Datei. Dann müsst ihr zunächst die angezeigten Software-Lizenzbestimmungen von Microsoft akzeptieren, um Windows 10 gratis zu installieren. Danach wird geprüft, ob euer PC kompatibel zu Windows 10 ist, indem die Größe von CPU, Arbeitsspeicher und Speicherplatz ausgelesen werden. Hierfür müsst ihr mindestens 20 GB freien Speicherplatz auf eurer Festplatte haben. Ansonsten wird ein entsprechender Hinweis angezeigt.

Der Windows 10 Update Assistent startet danach die übliche Windows-10-Installationsroutine. Ist diese abgeschlossen, ist euer kostenloses Windows 10 einsatzbereit.

Hinweis: Der Windows 10 Update Assistent installiert ein übliches Windows 10 ohne Nachteile. Weitere Infos findet ihr auf der Webseite: Windows 10 auch jetzt noch kostenlos installieren (nach 29. Juli 2016) – So geht’s.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Windows 10 Update Assistant

  • PCI Kommunikationscontroller (einfach) installieren - So geht's

    PCI Kommunikationscontroller (einfach) installieren - So geht's

    Falls ihr einen Windows-PC oder -Laptop besitzt und in eurem Geräte-Manger ein sogenannter PCI Kommunikationscontroller (einfach) auftaucht oder das Betriebssystem die Fehlermeldung ausspuckt, dass die Treiber für diese Komponente fehlt, dann seid ihr hier ganz richtig. In diesem Ratgeber erklären wir euch, wie ihr das Problem in den Griff bekommen solltet.
    Thomas Kolkmann 3
* Werbung